Aktuelles

Reviews

Emigrate

A Million Degrees

Was lange währt….. wird endlich gut. Oder auch nicht, denn die Fertigstellung von Emigrates neuem Album währt für die Verhältnisse…

Def Leppard

The Story So Far – The Best Of

Eine Def-Leppard-Best-Of, die die komplette History der Band bis heute erzählt? Klingt nach einem diskussionsfreien Ideal-Weihnachtsgeschenk für alle Classic-Rock-Interessierten. Denn…

Beth Hart

Live At The Royal Albert Hall

Ein Live-Album lebt von der ganz besonderen Atmosphäre und holt diese (hoffentlich) für den Fan ins heimische Wohnzimmer. Dies gilt…

Roine Stolt's The Flower King

Manifesto Of An Alchemist

Roine Stolt ist in der Progszene schon seit vielen Jahren so präsent wie kaum einer seiner Kollegen – Mike Portnoy…

Overhead

Haydenspark

Die Finnen Overhead sollen auf früheren Alben noch relativ konventionellen Retroprog gespielt haben – es fällt mir allerdings anhand des…

D-Project

Find Your Sun

Ein ziemlich interessantes Album präsentiert uns die kanadische Band D-Project mit ihrem aktuellen Werk „Find Your Sun“. Mit ihrem Mix…

Artiststorys

Voilà – VOLA

Eine Woche vor der Veröffentlichung ihres zweiten Albums „Applause Of A Distant Crowd“ haben Vola aus Dänemark einen faszinierenden Live-Auftritt…

Ashby und Eyevory- Starke Frontfrauen, starke Musik

Whiskey-Soda freut sich, euch die gemeinsame Tour zweier außergewöhnlicher Bands präsentieren zu dürfen. Beide Bands haben letztes Jahr auf dem weltweit bekannten Night of the Prog Festival an der Loreley vor großem Publikum gespielt und dort mit zwei hervorragenden Shows viele neue Fans gewonnen. Was lag also näher, als sich für eine Tour zu verabreden? Auch wenn die Musik unterschiedlich klingt, haben beide Bands doch etwas gemeinsam: Eine beziehungsweise gleich zwei starke Frontfrauen, die mit ihren starken Stimmen antreten, um neue Akzente im Progressive Rock zu setzen.

Die zweite Staffel der Tankard-Reissues

Die nächste Runde der Noise-Ära-Remasters von Tankard erscheint am 18. Januar auf Vinyl und CD. Wie viele Bands hatten Tankard Anfang der 1990er mit musikalischen wie gesellschaftlichen Veränderungen zu kämpfen, was diese Alben neben feinem Bangerstoff auch zu höchst interessanten Zeitdokumenten macht.