Kategorie: review

An Hour Before It’s Dark

„An Hour Before It’s Dark“ (Earmusic) wirkt vielleicht in dieser letzten Stunde des Tageslichts besonders eindrucksvoll, aber eigentlich darf man Marillions 20. Studioalbum getrost zu jeder Tages- und Nachtzeit auflegen. Marillion sind immer noch eine der bekanntesten Bands der britischen Neo-Prog-Szene, und damit war doch eigentlich klar, was die Fans erwarten durften, oder? Nein, eben…

Come Morning

Im kanadischen Winnipeg haben sich 2013 die Brüder Joey und David Landreth unter dem zugegebenermaßen nur begrenzt originellen Namen „The Bros. Landreth“ gemeinsam als Duo auf den Weg gemacht. Gleich ihr Debüt wurde 2015 prompt mit dem Juno-Award in der Kategorie „Roots & Traditional Album Of The Year“ ausgezeichnet. Da die letzten beiden Jahre pandemiebedingt…

Expect The Unexpected

Nein, es ist kein Cover der alten Dog-Eat-Dog-Nummer, das als Namenspate für diese Platte dient. Vielmehr setzen Stinger mit „Expect The Unexpected“ eine Duftmarke, die musikalisch in eine ganz andere Richtung geht. Der dritte Longplayer der fünf Herren aus dem bayerischen Allersberg macht da weiter, wofür die Combo bereits mehrfach in der Kategorie „Hardrock“ beim…

Live At The El Mocambo

Wir haben 1977 und die Rolling Stones stehen kurz vorm Abgrund: Vor knapp drei Jahren den Zweit-Gitarristen getauscht, eine Woche vorm Konzert den Chef-Klampfer Keith Richards beinahe an die Drogen-Razzia verloren (das Verfahren steht noch aus, er ist lediglich auf Bewährung draußen und eine langjährige Haftstrafe gefährdet den Fortbestand der Band), außerdem droht die Punk-Szene…

Planet Pink

Den Deutschen wird nachgesagt, dass sie keinen Sinn für Humor und Spaß haben. Möglicherweise werden deswegen Bands wie J.B.O. oder Feuerschwanz sehr kontrovers gesehen. Doch vielleicht sind es gerade Zeiten wie diese, in denen wir bei all dem Bullshit in der Welt etwas sinnlose und blöedsinnige [sic!] Abwechslung benötigen. Jedenfalls versuchen J.B.O. mit ihrem neuen…

Area Fifty-Fun

Die fliegende Untertasse auf dem Cover ist abgestürzt. Mitten in den Wohnwagen. Kaboom. Dabei starten Der Neue Planet mit ihrem zweiten Album „Area Fifty-Fun“ (Tonzonen Records) doch erst richtig durch, oder? So ein UFO-Crash kann schließlich sehr spannend sein, und das trifft hier auch auf die Musik zu. Vier Tracks irgendwo zwischen Post-, Progressive und…

Goodbye to Misery

Der Weg und das Ziel sind für die Melodic-Punkrocker von Cold Years klar: Es soll nach oben und letztlich in die großen Arenen gehen. Das wurde bereits bei ihrem Debütalbum „Paradise“ im Jahr 2020 deutlich. Auch wenn der zweite Longplayer traditionell als die schwierigste Platte für Bands gilt, soll „Goodbye to Misery“ (Inside Job) für…

Hypercarnivore

Stoner- und Alternative-Rock mit Heavy-Fuzz-Attitüde gibt es einigen da draußen, aber nur wenige Beispiele mit einer einprägsamen Frontfrau am Ruder. Das norwegische Quartett Waste A Saint zeigt mit „Hypercarnivore“ (All Good Clean), wie man so etwas richtig macht und bläst damit mal eben locker ein unglaublich elektrisierendes Album aus den Boxen. Gitarre, Bass, Schlagzeug gepaart…

Kosmo Cure

Future Jesus & The Electric Lucifer legen mit „Kosmo Cure“ (Selbstvertrieb) eine stylische Reise durch de Kosmos vor, das Raumschiff angetrieben von elektronischen Sounds, bemannt mit Gitarren und groovenden Bässen, im Laderaum eine ganze Armee von Robotern, die vocoderartige Sprachsamples durch den Äther schießen. Krautrock trifft Synthwave trifft Experimental. Elektropop verschmilzt mit Minimalsounds, die hin…