Kategorie: review

Kvelertak

Splid

Mit seinem vierten Studioalbum „Splid“ (Rise Records) legt das norwegische Sextett Kvelertak das erste neue Material seit 2016 vor. Gleichzeitig präsentieren die Skandinavier mit Ivar Nikolaisen einen neuen Sänger, der die Band live bereits seit 2018 am Mikrofon verstärkt. Nikolaisen ist Frontmann der Punkrock-Truppe The Good The Bad And The Zugly und hat dort auch…

Oiro

Mahnstufe X

„Ich hasse die Musik der Zeit, ich will mich nicht daran gewöhnen.“ Chapeau! Deswegen tun Oiro, was sie tun müssen, seit fast 20 Jahren schon. Musik ist das, eben nicht für den Zeitgeist gemacht. Daran wird sich wiederum die breite Masse nicht gewöhnen. Muss sie aber auch nicht. Gewöhnung ist sowieso ein Terminus, das sich…

ITCHY

Ja Als Ob

Die Donots habens vorgemacht. ITCHY tuns nun auch: Ihre neue Platte „Ja Als Ob“ (Findaway Records) kommt nicht mehr auf Englisch, sondern auf Deutsch daher. Die Reaktionen auf die ersten Singleauskopplungen „Faust“ und „Ja als ob“ fielen in den Sozialen Medien recht positiv bis frenetisch begeistert aus. Zugegeben, die beiden Tracks verbreiten auch in der…

Rotten Mind

Rat City Dog Boy

Schwedischen Bands scheint es unmöglich zu sein, schlechte Musik abzuliefern. Rotten Mind aus Uppsala machen da keine Ausnahme: Mit seinem inzwischen vierten Album „Rat City Dog Boy“ (Lövely Records) feiert das Quartett den Post-Punk, die Melancholie und die Wut. Auf zu einer Tour de Force durch elf Songs, die wie ein Tornado alles mitreißen, was…

Sepultura

Quadra

Bei „Quadra“ (Nuclear Blast) handelt es sich um ein portugiesisches Wort, das so viel wie „Spielfeld“ bedeutet. Gleichzeitig bildet es den Wortstamm der Zahl Vier, auf Portugiesisch „quatro“. Mögen die beiden Bedeutungen auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben, existiert doch eine Verbindung zwischen ihnen. Denn ein Spielfeld besitzt meistens vier Seiten und vier Ecken.…

Die Sterne

Die Sterne

Die Sterne. Das ist Hamburger Schule in Reinkultur, das ist Rebellion der hintersinnigen Art, das ist Poesie, Intellekt und das sind Klänge, die sich weitab vom Gewohnten bewegen, aber trotzdem ein feinsinnig arrangiertes akustisches Zuhause bieten. Von den Gründungsmitgliedern ist nur noch Frontmann Frank Spilker übrig. Umso konsequenter mutet es an, das neueste Werk „Die…

Kingsborough

Take The Ride

Enttäuschung.   Nicht, weil die EP „Take The Ride“ (Eigenproduktion) schlecht wäre, sondern weil es eben nur eine EP mit lediglich vier Songs ist. Kingsborough stammen aus der Nähe der kalifornischen Metropole San Francisco und versprühen mit ihrer Musik Westcoast-Flair. Relaxter Vintage-Blues für lange Autofahrten – nicht nur über die kalifornischen Highways. Schon der Opener…

Ironflame

Blood Red Victory

Für alle, die Ironflame noch nicht kennen sollten, verrät schon der Bandname ganz genau, was den Hörer auf dem dritten Album der amerikanischen Band erwartet. „Blood Red Victory“ (Divebomb Records) ist klassischer, energiegeladener Heavy Metal für alle Freunde von Iron Maiden, Judas Priest, Helloween und Konsorten. Hinter Ironflame steht Mastermind Andrew D’Cagna, der das Album…

Blond

Martini Sprite

Feminismus. Nimmt Frau diesen Begriff in den Mund, hat sie die Etiketten frigide, prüde, männerfeindlich und spaßbefreit schneller weg, als sie ihren BH verbrennen kann. Blond lösen dieses Dilemma ziemlich clever, indem sie das vermeintliche Unwort auf ihrem Debüt „Martini Sprite“ (Beton Klunker Tonträger / Rough Trade) einfach nicht in den Mund nehmen – und…

Spanish Love Songs

Brave Faces Everyone

Im Jahr 2018 konnte im Rauschen des Blätterwaldes zumindest leise das Wort „Hype“ vernommen werden, als Spanish Love Songs „Schmaltz“ (GSR) veröffentlichten. Denn mit ihrem zweiten Longplayer erspielten sich die aus Los Angeles stammenden Punkrocker eine Menge neuer Fans, auch wenn der ganz große Bekanntheitsschub ausblieb. Dies wollen sie nun mit „Brave Faces Everyone“ (!K7)…