Kategorie: review

Raven

Screaming Murder Death From Above: Live In Aalburg

Die Energie eines Raven-Gigs muss man einfach selbst erlebt haben. Worte können es gar nicht ausdrücken, welch ein Energie- und Hektik-Level von den einzig wahren Gallagher-Brüdern auch fast 40 Jahre nach Release der „Don’t Need Your Money“-Single auf der Bühne freigesetzt wird. Das aktuelle Livealbum „Screaming Murder Death From Above: Live In Aalborg“ gibt aber…

Magnum

Live At The Symphony Hall

Es ist so sicher wie das „SLAYEEEER!!!“ auf dem Festival: nach jedem Magnum-Studioalbum folgt ein Jahr später entweder eine Compilation oder ein Livealbum. Nachdem 2016 die „Valley Of Tears“-Balladensammlung dran war, ist also nun wieder Zeit für einen Konzertmitschnitt. Unabhängig vom üblichen Release-Schedule macht „Live At The Symphony Hall“, welches das Abschlusskonzert der letzten Europatour…

Dirty Streets

Distractions

Bock auf eine zünftige Mischung aus Humble Pie, Free, Hendrix, James Gang und einem Schuss Grand Funk Railroad? Bitteschön! Die Amerikaner Dirty Streets liefern auf ihrem fünften Album „Distractions“ ein Album mit enorm launigem Rhythm’n’Blues-infizierten späte-Sixties-bis-frühe-Seventies-Hardrock ab, der so ziemlich jeden Fan oben genannter Bands abgehen lassen dürfte wie Schmidts Katze. Vom eher zu einer…

The Neal Morse Band

The Great Adventure

Nein, Neal Morse wird es nicht langweilig. Sein Soloalbum „Life And Times“ ist kaum ein Jahr her, und schon hat er mit seiner Neal Morse Band ein neues Doppelalbum fertigestellt. „The Great Adventure“ ist dabei in jeder Hinsicht zur Fortsetzung des vor zwei Jahren erschienenen Albums „The Similitude Of A Dream“ geworden. Musikalisch, personell und…

Head With Wings

From Worry To Shame

Head With Wings sind ein amerikanisches Postrock-Projekt, das sich der Frage widmet, was passiert, wenn man besagten Postrock mit traditionellen, Americana-beeinflussten Singer/Songwriter-Klängen vermischt. Da der Postrock ja selbst durchs heftige Crossovern des Alternative Rock mit Prog, Elektronik und Avantgarde entstand, war es nur eine Frage der Zeit, bis jemand auf genau diese Idee kam. Was…

Anthony Gomes

Peace, Love & Loud Guitars

Ja, Joe Bonamassa ist auch 2018 der Überflieger schlechthin, wenn es um den Blues geht. Der Mann mit seiner unglaublichen Präsenz auf Bühnen, im Netz und bei der schlichten Menge der hochkarätigen Veröffentlichungen hat hart für den Erfolg gearbeitet und ihn verdient. In den zweieinhalb Jahren, die (der leider immer noch) Geheimtipp Anthony Gomes seit…

The Damn Truth

Devilish Folk

Retro ist ja bekanntlich derzeit ziemlich angesagt, und heute möchten wir euch einmal The Damn Truth aus Kanada vorstellen. Die sind gar nicht so richtig retro, klingen aber wie eine elektrisierende Mischung aus Robert Plant und Janis Joplin, und ihr zweites Album „Devilish Folk“ ist bereits am 08. Juli 2016 erschienen. Wir hatten die Band…

All Traps On Earth

A Drop Of Light

Änglagård sind ja schon beileibe nicht das, was man eine launige Sonnenschein-Band nennen könnte. Mit dem aktuellen Spin-Off All Traps On Earth wird aber auch der gemeine Änglagård-Fan einigermassen auf die Probe gestellt. Zwar bedienen sich Johan Brand, Thomas Johnson und Erik Hammarström, alle auch bei der Hauptband aktiv, und Sängerin Mirandas Brand (Johans Tochter)…

Moongarden

Align Myself To The Universe

Die Italiener Moongarden gehören nun schon seit Mitte der 1990er zur zweiten Reihe im Progzirkus, in der sich auch Bands wie Glass Hammer oder bis vor kurzem Big Big Train tummelten: Bands, die eigentlich durchweg gute Alben veröffentlichten, aber nie so richtig den Sprung zu den Genre-Helden wie Spock’s Beard, The Flower Kings, Marillion oder…

Emigrate

A Million Degrees

Was lange währt….. wird endlich gut. Oder auch nicht, denn die Fertigstellung von Emigrates neuem Album währt für die Verhältnisse eines Perfektionisten eigentlich gar nicht lang, trotz der unendlichen Geschichte seiner Entstehung. Eigentlich sollte das Dritte Album ein direkter Nachfolger zu „Silent So Long“ werden und nicht einmal ein Jahr später das Licht der Welt…