Kategorie: reviewalbum

Axegrinder

Satori

Vor fast genau 30 Jahren feierten die britischen Anarcho- und Squatter-Punks Axegrinder die Auferstehung der „Serpent Men“. Düster walzende Crust-Punk-Evergreens wie ‚Hellstorm‘ oder ‚Life Chain‘ setzten zusammen mit den Kollegen von Amebix neue Standards und eine weitere Ausprägung dieser Spielart neben dem D-Beat-Dooms, der thrashigen Alternative von Hellbastard und dem klassischen Anarcho-Punk Antisects. „Rise Of…

Riversea

The Tide

Der britische Underground-Prog kennt so viele Projekte und One-Off-Kollaborationen wie ansonsten nur der norwegische Black Metal in den späten 1990ern. Und wie bei den pandagesichtigen Kollegen sind es auch da eigentlich immer die selben Kandidaten, die in stets wechselnder Besetzung miteinander kollaborieren. Auch bei Riversea finden sich mit Marc Atkinson (bekannt durch Nine Stones Close)…

Burntfield

Hereafter

Wäre da nicht der unverkennbare Akzent von Sänger Juho Myllyla, ich hätte Stein und Bein geschworen, es bei Burntfield mit einer amerikanischen Band zu tun zu haben. Mit dem üblichen Skandi-Prog-Klischee haben die Herrschaften nämlich auf ihrem Debüt-Longplayer „Hereafter“ überhaupt nichts zu tun. Statt auf Kauzigkeit, Folk, Mellotron und Canterbury-Gejazze setzen Burntfield nämlich auf eine…

3RDegree

Ones & Zeros: Vol. 0

Die amerikanischen Progger 3RDegree sind bereits seit Mitte der 1990er aktiv, was ihnen zumindest theoretisch den Status von alten Hasen des US-Prog zukommen lässt. Dass die Band im Gegensatz zu Spock’s Beard oder Glass Hammer allerdings immer noch nur ein Geheimtipp ist, liegt vermutlich weniger an ihren Qualitäten, sondern eher daran, dass die Band erst…

Fates Warning

Live Over Europe

Der Sommer 2018 ist eine gute Zeit für Progmetal-Livescheiben. Fast zeitgleich mit dem Orchester-Scheibchen von Devin Townsend und dem ersten offiziellen Haken-Livemitschnitt kommen auch Fates Warning mit einem neuen Livezeugnis. Nun, nur wenige Monate zuvor hatte uns das im Kult-Line-Up mit John Arch eingespielte „Awaken The Guardian Live“-Album daran erinnert, wie großartig auch die frühen…

Elvellon

Until Dawn

Satte acht Jahre nach Bandgründung im Jahre 2010 hat es gedauert, aber jetzt starten Elvellon vom Niederrhein so richtig durch. Nach einem erfolgreichen Auftritt auf dem Szene-Festival M’era Luna in Hildesheim und einer starken EP legt das Symphonic-Metal-Quintett um Frontfrau Nele Messerschmidt mit „Until Dawn“ sein Longplayer-Debüt vor. Musikalisch wurde die Band klar von ihren…

Gloria Volt

All The Way Down

Es ist knapp drei Jahre her, dass die Schweizer Hardrocker Gloria Volt ihren respektablen, zweiten Longplayer veröffentlicht haben. In der Zwischenzeit haben die Jungs ihre Bekanntheit durch massive Live-Tätigkeit (u.a. mit Motörhead, Mötley Crüe, Slash und Billy Ideol) im deutschsprachigen Raum ausgebaut und weiter an ihrem Sound gefeilt. Auf der neuen, dritten Scheibe gehen der…

Amorphis

Queen Of Time

Amorphis veröffentlichen ihr 13. Album „Queen Of Time“, und immer noch navigieren sie in einer Nische, die schon längst weltweit auch jenseits eines Achtungserfolges bekannt sein sollte. Die Finnen sind Koryphäen, die nicht einmal annähernd die Aufmerksamkeit bekommen, die sie bekommen sollten. Auch auf dem neuen Werk kombinieren die Männer um Tomi Joutsen wieder zum…

Orianthi

Radio Free America

Richie Sambora ist für eines der am innigsten verehrten Alben der Rockmusik verantwortlich. Das 1990 veröffentlichte „Stranger In This Town“ präsentierte Sambora, mit Unterstützung von King Crimson-Wunderbasser Tony Levin und seinen Bon Jovi-Kollegen Tico Torres (dr) und David Bryan (keys), nicht nur als exzellenten Gitarristen und Songschreiber, sondern auch als fantastischen Leadsänger, dessen soulige Stimme…