Kategorie: reviewalbum

Shame

Drunk Tank Pink

Junge, rastlose Leute haben es gerade nicht leicht. Und junge, rastlose Musiker schon gar nicht. Im Falle von Shame stellt sich die erzwungene Konzertier-Pause irgendwie aber auch als Segen dar. Die hohe Taktzahl an absolvierten Gigs im Zuge ihres Debütalbums „Songs Of Praise“ war mit Sicherheit nicht gesund. Frontmann Charlie Sheen jedenfalls zog sich im…

ZSK

Ende der Welt

Wenn selbst deine Eltern eine eigentlich nur Szenekreisen geläufige Punkband mit Namen kennen, klingt das gefährlich nach kommerziellem Ausverkauf und Auftritten im Musikantenstadl. Ist allerdings ein musikalisches BILD-Zeitungs-Bashing der Grund für die plötzliche Popularität, dürfte der geneigte Fan eher stolz sein. Letzteres ist bei ZSK der Fall. Klar Stellung zu beziehen ist den Jungs noch…

Therion

Leviathan

Therion – seit 34 (!) Jahren eine absolute Speerspitze des bombastischen Metals. Angefangen im Death Metal manövrierte man sich in diesen 34 Jahren durch 16 Alben bis hin zu „Beloved Antichrist“ – einer dreistündigen symphonischen Oper, progressiv, bombastisch, sperrig, herausfordernd, manche mögen es sogar übertrieben nennen. Was macht man also nach solch einem Lebenswerk, wenn…

Dread Sovereign

Alchemical Warfare

Dread Sovereign ist eine (weitere) irische Doom-Metal-Band, die sich auf die grandiosen Dienste von Primordial-Sänger Alan „Nemtheanga“ Averill verlassen kann. Aus einer Jam-Session mit anderen Primordial-Mitgliedern und Bekannten heraus entstanden bisher zwei Alben und eine EP. Die ersten Alben waren von einer Mischung aus klassischen Doom-Elementen mit sehr viel Slow Motion-Crust geprägt. Auf dem neuen…

Bloodkill

Throne of Control

Dass das Angebot reinflattert, eine indische Metal-Band rezensieren zu können, ist nicht gerade alltäglich. Sicherlich wissen die meisten Metalheads spätestens seit Iron Maidens legendärer Tourdokumentation „Flight 666“, dass Indien durchaus eine Metal-Szene besitzt. Acts des Subkontinents verirren sich jedoch eher seltener nach Europa. Spontan fallen da eigentlich nur Bloodywood mit ihrem Auftritt auf dem Wacken…

John Diva & The Rockets of Love

American Amadeus

John Diva & The Rockets of Love - American Amadeus

Wer es bunt, laut und pompös schillernd mag, wurde zum Jahreswechsel 2020/21 mit ein paar verbotenen Restbeständen aus dem Vorjahr enttäuscht. Vielleicht spendet die neue Scheibe „ American Amadeus “ (Steamhammer/SPV) der Glamrocker John Diva & The Rockets of Love, die Anfang dieses Jahres so ganz ohne Roadshow ihren Weg in die Ohren der langhaarigen…

Heads For The Dead

Into The Red

Heads For The Dead - cover

Wir leben in einer Zeit, in der viele Blockbuster Realität geworden sind. „Contagion“ oder „Outbreak“ kommen einem in den Sinn, aber Zombie-Streifen wie „18 Day Later“ oder „World War Z“ ebenso. Und schon sind wir beim Thema Horror und somit bei Heads For The Dead, dem multinationalen Death Metal-Projekt, das sich mal nicht dem Ausweiden…

Killer Be Killed

Reluctant Hero

Killer Be Killed ist eine Supergroup. Die gab es irgendwie schon immer, und im Gegensatz zu den superstarüberladenen Filmvehikeln der 70er und 80er Jahre bei denen die Schauspieler immer versucht haben sich gegenseitig auszustechen, nur um hinterher dann einen zutiefst schlechten Film produziert zu haben, schaffen es Metaller meistens, ihre Egos aus dem Spiel zu…

Merchcowboy

Merchcowboy Mixtape Vol. 1

Unter anderem bekommt derzeit besonders die Kulturbranche die Folgen der Corona-Krise hart zu spüren: Seit Monaten dürfen Konzerte oder Veranstaltungen bestenfalls unter sehr strengen Auflagen stattfinden. Aktuell geht gar nichts, denn das Virus tobt sich gerade so richtig aus. Füße stillhalten ist also weiterhin das Gebot der Stunde, damit dieser ganze Wahnsinn hoffentlich bald ein…

The Baboon Show

I Never Say Goodnight

The Baboon Show I Never Say Goodnight 12" Vinyl EP

Da planst Du ein neues Album nebst diverser Live-Auftritte, und dann das: Ein unberechenbarer Mikroorganismus legt die gesamte Welt lahm und zwingt Dich dazu, die Füße stillzuhalten. Für The Baboon Show ist das allerdings kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Statt des für November dieses Jahres angekündigten Albums gibt’s eben jetzt eine EP…