Kategorie: Uncategorized

BRIAN FALLON – Endlich auf Europa-Tour

Es ist so weit: Brian Fallon macht sich auf den Weg über den großen Teich, um seine Tour-Termine in Europa nachzuholen. Sieben seiner Shows spielt er in Deutschland. Im Gepäck: Sein nach wie vor aktuelles Album „Local Honey“, das bereits im März 2020 veröffentlicht wurde, sowie seine Tour-Band The Howling Weather. Als Support sind Chris…

MICK JAGGER – Neue Solo-Single für TV-Serie

Mick Jagger feiert in einigen Wochen seinen 79. Geburtstag. Andere Männer in diesem Alter genießen da schon lange ihr Rentner-Dasein. Für den Stones-Frontmann ist es dagegen eher ein Un-Ruhestand, so spielt er doch in diesem Sommer eine umfassende Europa-Tournee mit seiner Stammband und bringt mit ihnen einen Live-Mitschnitt raus. Zusätzlich veröffentlicht Jagger nun mit „Strange…

OCTOPUSS – Erste Platte des Trios in den Startlöchern

Das selbsternannte Rock-Funk-Power-Trio Octopuss aus Italien steht mit „A Nut For A Jar Of Tuna“ vor ihrer ersten Album-Veröffentlichung. Mit der minimalsten Band-Besetzung aus Schlagzeug, Bass und Gitarre erzeugen die Männer um Frontmann Reepo einen erstaunlich dichten rockigen und zugleich funkigen Sound, der bereits die Anhänger von Deep Purple oder den Scorpions überzeugen konnte, bei…

The Jeremy Days – „Man sollte versuchen, tolle Popmusik zu machen und sie nicht den ganzen Schwachmaten zu überlassen!“

The Jeremy Days sind wieder da! In den 1990-er Jahren war die Band auf allen Kanälen omnipräsent und insbesondere ihr Mega-Hit „Brand New Toy“ dürfte damals an niemanden vorbei gegangen sein. 1987 gegründet, war acht Jahre und fünf Studio-Alben später plötzlich Schluss. Nach einer kurzen Comeback-Tour 2019 gibt es nun mit „Beauty In Broken“ die…

Halo

Vierzehn Alben in 32 Jahren bringen nicht viele Metal-Bands zustande. Amorphis schon. Mit „Halo“ legt das finnische Sextett das erste Album beim neuen Label Atomic Records vor. „Halo“ ist eine konsequente Fortsetzung der beiden direkten Vorgänger-Alben „Queen of Time“ (2018) und „Under the Red Cloud“ (2015) – und damit weit entfernt vom Gründungsmythos als Folk-Death-Metal-Band.…

DAILY THOMPSON – Neues Album und Tour im Dezember

Daily Thompson melden sich am 03. Dezember mit ihrem neuen Album „God Of Spinoza“ zurück. Die Dortmunder legen auf dem neuen Album den Schwerpunkt weniger auf die spacigen Psychedelic-Sounds des Vorgängers, sondern liefern überwiegend 90er Alternative-Rock, Grunge und natürlich jede Menge Überraschungen ab. Wer die Pixies oder Dinosaur jr. mag, sollte sich den 03. Dezember…

NAKED GYPSY QUEENS – Erste Single der Debüt-EP ist da

Das amerikanische Quartett Naked Gypsy Queens haben die Veröffentlichung ihrer Debüt-EP für den kommenden Winter angekündigt. Vorab ist bereits jetzt die erste Single „Down To The Devil“ zu hören. Ob die selbstbewusste Eigen-Beschreibung der Truppe aus Tennesse als „die neuen Schwergewichte der modernen Rock ´n Roll-Renaissance“ zutrifft, kann ab 11. Februar 2022 überprüft werden. Dann…

THE DOORS – L.A. Woman zum 50. Geburtstag neu aufgelegt

50 Jahre nach der Erstveröffentlichung wird das legendäre Album „L.A. Woman“ von The Doors frisch gemastert in einer Deluxe-Version neu aufgelegt. Es waren die letzten Aufnahmen von Jim Morrison – wenige Monate vor seinem Tod. Neben dem Titel-Track sind neun weitere Klassiker enthalten. Ergänzt werden die Originalnummern durch zwei Stunden Outtakes und Aufnahmen aus den…

Wann Wenn Nicht Jetzt (Live)

Selig Frontmann Jan Plewka ist glühender Verehrer von Rio Reiser und seinen Scherben. Unter der Regie von Tom Stromberg und der Begleitung der Schwarz Roten Heilsarmee spielte er 15 Jahre eine Reminiszenz an die viel zu früh verstorbene Linken-Ikone.

Nach über 200 Vorstellungen war es 2019 an der Zeit für ein neues Programm, und so machte sich die eingespielte Besetzung an einen neuen Abend. Plewka und seine Männer sind dabei keine Coverband die nur nachspielt. Sie machen sich die Songs zu eigen und geben ihnen ein komplett neues Gewand. Dabei stehen sie nicht bewegungslos auf der Bühne – „Wann Wenn Nicht Jetzt“ ist eine inszenierte Aufführung. Wenige Wochen nach dem 25. Todestag Reisers gibt es nun diese Hommage auf DVD und Tonträger.

Zu Beginn schleicht Plewka als Ausgrabungsforscher verkleidet durch die Reihen des Publikums und murmelt leise vor sich hin, während die Musiker als Waldschrate verkleidet im Hintergrund spielen. Auf der Bühne angekommen beginnt das Konzert mit dem Satz „Alles was ich fand, waren Ton, Steine und Scherben“. In dieser Sekunde setzt eine kraftvolle Version von „Menschenfresser“ ein. Nahtlos und ähnlich druckvoll geht es mit „Jenseits Von Eden“ weiter.

Leise wird es bei „Ich Werde Dich Lieben“: Jan und Marco spielen die Nummer komplett unverstärkt nur mit Gitarre und Gesang am Bühnenrand. „Macht Kaputt Was Euch Kaputt Macht“ erfährt ein textliches Update und wird durch Begriffe wie „AFD“ und „Tierversuche“ ergänzt – den Scherben hätte es gefallen.  

Ein echter Hingucker ist „Mein Name Ist Mensch“. Die Herren kommen in hautengen Latex-Glitzer-Anzügen und riesigen Zyklopen-Augen auf die Bühne und singen die Nummer a cappella.

Wer kennt es nicht: „Sieben Uhr aufstehen, Kaffee trinken, zur Arbeit fahren, freundlich sein, den Chef grüßen“, um sich dann zu fragen „Warum Geht Es Mir So Dreckig“? Reiser konnte neben wunderschöner Lyric eben auch Krawall und die einfache Sprache musikalisch zum Klingen bringen.

Nur auf Klavier und Gesang reduziert wird danach „Ich Bin Müde“ gespielt.

Beim „Shit Hit“ hat Plewka Pause und die Heilsarmee kommt mit Altersmasken, die sie mit 80 Jahren darstellen, an den Bühnenrand. Höchstamüsant gibt es im Chorgesang ein Loblied auf die Droge Haschisch („das nasch isch“).

Kurz danach ist mit „Wir Müssen Hier Raus“ und einer „Mensch“-Version – nun in voller Besetzung – Schluss und die Truppe verlässt die Bühne. Mit einer wilden Fassung von „Wann?“ als Zugabe endet diese sehr unterhaltsame musikalische Darbietung und die Band wird mit Standing Ovations entlassen.

Insgesamt ist „Wann Wenn Nicht Jetzt“ rockiger als der erste Rio-Abend. Während dort die deutlich bekannteren und oftmals romantischeren Titel auf dem Zettel standen, sind es jetzt meist die etwas unbekannteren und politischeren aus der zweiten Reihe. So gelingt der Truppe ein völlig neues und eigenständiges Programm und eben kein Abklatsch des ersten.

Wer bislang nur einen der beiden Sänger kannte, wird den anderen auf diesem Weg lieben lernen.

 

Jan Plewka Homepage

Jan Plewka bei Facebook

Jan Plewka bei Instagram

DIE HÜTTE ROCKT – Mit Ampeln und Tests zurück in die Normalität

Ein klassisches Festival mit Camping, zwei Bühnen und OHNE feste Sitzplätze mit großem Abstand im Sommer 2021? Kaum denkbar. Doch das sehr familiäre Festival „Hütte Rockt“ in Georgsmarienhütte (nahe Osnabrück) hat die Behörden von ihrem Hygienekonzept überzeugt und die Genehmigung für eine zumindest halbwegs normale Durchführung erhalten. Aber klar: safety first! Begrenztes Zuschauerkontingent, tagesfrische Corona-Tests…