MISS MELLOW – Miss Mellow

Das selbstbetitelte Debütalbum des Münchener Quartetts Miss Mellow ist bereits im Februar 2023 erschienen, aber jetzt gibt es über das griechische Label Sound-Effect Records einen Vinylrelease der Scheibe, was nicht nur unser Interesse geweckt hat, sondern auch alle Retro-Vinyl-Sammler auf den Plan rufen sollte, die auf psychedelischen Sixties-Sound und ausufernde Jam-Sessions stehen. 

Miss Mellow, das sind vier Jungs aus der bayerischen Hauptstadt, die sich 2019 zusammenfanden und Retro-Rock mit Indie-Pop, Space Jam mit Krautpsych und Funk und Fuzz mit Stoner-Riffs vermischen. Dabei kommen Gitarren und E-Pianos genauso zum Einsatz wie Synthesizer und alles verschmilzt zu einem psychedelisch anmutenden Sound, der von vielen guten Ideen und viel handwerklichem Können getragen wird. Ist das Indie Rock mit Reggae Attitüde oder Funk mit groovigen Fusion-Anleihen? Wer weiß, und wichtig ist unterm Strich ja schließlich auch nur, dass hier spannende, leicht abgehobene Musik präsentiert wird, spacig, schwebend, gleitend, aber auch durch krautige Riffs fest im Hier und Jetzt verwurzelt. Effekte flirren durch den Raum, Sounds wabern durch den Äther, lässiger Indie-Rock zum Entspannen.

Über allem schwebt der Geist der späten 60er und der 70er Jahre, und beim swingenden Titelsong meint man, das Songwriting wäre von Paul McCartney. Passen würde es auf jeden Fall. Und die Jungs überraschen gleich mit dem ‚Update‘ hinterher, einem im Gegensatz zum Rest des Albums auf deutsch gesungenen Song, der intelligente, hörenswerte Texte mit einem absoluten Groove an Melodie kombiniert. Da brauchen wir kein Update, sondern einfach ganz viel Miss Mellow. Richtig cool!

Zum Schluss gibt’s ‚Peace In My Mind‘, wo es neben tanzbaren Riffs noch einmal sehr abgehoben spacig wird. Back to the psychedelic 60s oder so, inklusive Gastsängerin.  Auf jeden Fall haben Miss Mellow ein sehr starkes Debütalbum vorgelegt, das auf Vinyl sicher noch einmal viel cooler ist, weil das einfach das passende Medium dafür ist. Danke, Miss Mellow und Sound-Effect Records!

Note: 1-

Miss Mellow bei Facebook

Miss Mellow bei Bandcamp

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert