Schlagwort: Symphonic Metal

SWEDEN ROCK 2022 – Das Billing ist komplett. Nur noch wenige Tickets erhältlich! UPDATE: Running Order veröffentlicht

Der Veranstalter hat nun die Running Order für das Sweden Rock bekanntgegeben. Das Festival ist nahezu ausgebucht, es gibt lediglich noch ein kleines Kontingent an Tagestickets für Freitag, den 10. Juni 2022. Die Sweden-Rock-App wurde ebenfalls aktualisiert und ist für Android und Apple in den üblichen App-Stores verfügbar. Der Veranstalter hat gestern das Billing für…

METALFEST OPEN AIR 2022 – Die Running Order steht

Wie berichtet findet in diesem Jahr wieder das Metalfest im tschechischen Pilsen statt. Der Veranstalter hat nun die Running Order für das gemütliche Festival bekanntgegeben. Nach zwei Jahren Pause also wieder aus vorzeigbares Billing. Wer noch keine Karte hat, sollte schnellstens zuschlagen. Nur bis heute gilt der Preis von 85,74 € für das . Ab…

SERENITY in Nürnberg – Besucht wieder Konzerte!

Mit Serenity, Sascha Paeth’s Masters Of Ceremony, Victorius und Dragony hat es vier bekannte Bands aus dem Power-Metal-Bereich in den etablierten „Hirsch“ nach Nürnberg verschlagen. Für gerade einmal knapp 25 Euro ist das Package für Fans des Genres eigentlich ein Muss. Auf der anderen Seite wurde das Konzert erst vor drei Wochen angekündigt, dieses beginnt…

THE DARK SIDE OF THE MOON – Zweiter Song der Supergroup (Update)

The Dark Side of the Moon haben sich einen bedeutungschwangeren Bandnamen ausgesucht. Immerhin gehört die gleichnamige Platte von Pink Floyd zu den legendärsten Alben überhaupt. Die Mitglieder der Gruppe sind jedoch keine Unbekannten in den Musikszene. Denn das Quartett besteht aus Melissa Bonny (Ad Infinitum), Hans Platz (Feuerschwanz), Morten Løwe Sørensen (Amaranthe) und Jenny Diehl…

METALFEST OPEN AIR 2022 – Es wird wieder laut in Pilsen

Eine hervorragende Location, Getränkepreise wie vor 20 Jahren, dazu ein Billing, was sich hinter deutschen Festivals nicht verstecken braucht – Das Metalfest im tschechischen Pilsen ist längt kein Geheimtipp mehr. Nach 2 Jahren Verzicht sind die Veranstalter bis in die Haarspitzen motiviert und zuversichtlich, dass es in diesem Jahr endlich wieder laut wird im Amphitheater…

Halo

Vierzehn Alben in 32 Jahren bringen nicht viele Metal-Bands zustande. Amorphis schon. Mit „Halo“ legt das finnische Sextett das erste Album beim neuen Label Atomic Records vor. „Halo“ ist eine konsequente Fortsetzung der beiden direkten Vorgänger-Alben „Queen of Time“ (2018) und „Under the Red Cloud“ (2015) – und damit weit entfernt vom Gründungsmythos als Folk-Death-Metal-Band.…

POWERWOLF – Erstes Streaming-Event der Bandgeschichte

Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt, so könnte Powerwolf auf dieses Jahr zurückblicken. Am 16. Juli 2021 erschien mit „Call Of The Wild“ das achte Studioalbum der Powermetal-Band, welches 16 Wochen lang die deutschen Charts aufmischte. Auch die Co-Single „Dancing With The Dead“ wurde mit Platin ausgezeichnet. Die geplante Tour musste jedoch aus bekannten Gründen…

WILDERUN – Progressive-Symphonic-Metaller mit neuem Album im Januar (UPDATE)

Die Progressive Metaller Wilderun aus Boston haben nach der Wiederveröffentlichung des Vorgängers „Veil of Imagination“ beim neuen Label Century Media den Nachfolger „Epigone“. Kurz zuvor hatten wir mit der Band noch ein Interview geführt. Das vierte Album der US-Amerikaner erscheint am 9. Januar 2022. Neben dem Cover-Artwork und dem Start des Vorverkaufs hat die Band…

Eternal Flame

Gut zwei Jahre nach dem potenten Debüt „Welcome to Paradise“ legt die internationale Power-Metal-Truppe Northtale um den brasilianisch-amerikanischen Gitarristen Bill Hudson (Ex-Dirkschneider) den Nachfolger „Eternal Flame“ (Nuclear Blast) vor. Sänger ist neu der Brasilaner Guilherme Hirose, der Christian Eriksson ersetzt. So viel sei voraus geschickt: Gesangstechnisch sind die beiden Vokalisten gleichwertig, bei Eriksson war die Stimmfarbe etwas dunkler. Außerdem brachte sich Hirose beim Songwriting mit Texten und traditioneller brasilianischer Folklore ein.

Stilistisch bleibt sich das internationale Quintett treu. Man spielt eingängigen, melodischen Power Metal mit orchestralen, progressiven und thrashigen Elementen. Der Stil ist deutlich geprägt von frühen Stratovarius und Helloween, Angra, aber auch dem Wirken Hudsons in dessen bisherigen Bands (u.a. Transsiberian Orchestra, Cellador und David Vincents I am Morbid).

Der Uptempo-Opener „Only Human“ hat gleich alles, was man von einem schicken Metal-Song erwartet: Flinke Gitarren und typischen Power-Metal-Gesang. „Wings of Salvation“ entwickelt sich nach einem ruhigen Start in eine Midtempo-Power-Ballade mit Streicher-Samples und Duett-Gesang. Bei „Future Calls“ sind Tempo und Riffs wieder eine Nummer heftiger, fast thrashig. Zumindest, wenn die Streicher nicht wären. Als Gastsänger sind Helloween-Sänger Kai Hansen und dessen Sohn Tim mit von der Partie. „Eternal Flame – The Land of Mystic Rites“ ist eine dicke Überraschung. Mit südamerikanischen Rhythmen und teils portugiesischen Lyrics – und einer tiefen Verbeugung in Richtung der sehr verehrten Angra, fällt der Sechseinhalb-Minuten-Song aus der Reihe.

Die Vorab-Single „Midnight Bells“ bietet einmal mehr richtig gute Gitarren-Soli. „Eternal Flame“ und „In the Name of God“, sind eher klassisch-geradlinig, dafür hat „Ride the Storm“ den 1-Million-Euro-Refrain. Zwei fette Ausrufezeichen folgen zum Album-Abschluss. Zunächst mit dem 11-Minuten-Kracher „Nature’s Revenge“, der zwischen Pathos und epischer Prog-Power-Metal-Nummer oszilliert. „Ivy“ ist ein instrumentales Orchester-Stück, klassische Film-Soundtrack-Mucke mit Bläsern und Streichern. Mr. Hudson kann und will seine Herkunft vom Transsiberian Orchestra nicht verstecken – und als bombastischer Abschluss nach jeder Menge Gitarren ist das Stück überraschend passend.

Northtale legen mit ihrer Nummer Zwei ein richtig gutes, melodisches Metal-Album vor. Im direkten Vergleich zum Vorgänger fällt es eine Spur zurück, verdient sich aber immer noch für jedem Powermetal-Fan eine dicke Empfehlung!

Bandhomepage
Northtale bei Facebook
Northtale bei Nuclear Blast (Label)

EPICA – Erster Track vom kommenden „Live“-Album

Im Juni dieses Jahres haben die Symphonic-Metaller von Epica ein vielbeachtetes Online-Event gespielt, das alles beinhaltete, was von einer derartigen Veranstaltung erwartet werden kann. Nun wird das Konzert als Live-Album veröffentlicht. „Ωmega Alive“ wird am 3. Dezember 2021 erscheinen und 15 Tracks enthalten. Keyboarder Coen Jansen, der die Show entworfen hat, sagt über sie: Wir…