Schlagwort: grindcore

Born To Murder The World

The Infinite Mirror of Millennial Narcissism

Mick Kenney + Shane Embury = 16 Minuten Grindcore. Dieser Gleichung gibt es eigentlich nichts hinzufügen. Vielleicht ist kurz die ungestüm bombastische Herangehensweise von Born To Murder The World zu erwähnen, die einen schon etwas Angst einflößen kann. Die zehn Songs ballern einem sämtliche unnützen Gedanken zwischen den Ohren ins Nirvana, wobei einem die beiden…

Japanische Kampfhörspiele

Back To Ze Roots

20 Jahre Japanische Kampfhörspiele – ein Grund, reumütig zurückzublicken. Es ist viel passiert: Auflösung, Reunion, Neubesetzung, Alben so viele, wie sie an fünf Händen nicht abzuzählen sind, eine Kampflektüre und ein Kampfspielfilm. Da kann man schon mal nostalgisch werden und für JaKa bedeutet das, malochen, keine Pause, sondern 15 Songs aus der gesamten Band-Historie mit…

CATTLE DECAPITATION headlinen die europäische ‚Hell On Earth‘ Tour

Die neueste Ausgabe der „Hell On Earth“-Tour bringt die vermutlich bislang derbste Bandzusammenstellung in der Geschichte der Knüppelreise – mit Cattle Decapitation, den US-Death-Urgesteinen Broken Hope, den Italienern Hideous Divinity und den Grindcore-Newcomern Gloryhole Guillotine gibt es jede Menge feinen Stoff für alle Extrem-Metaller. Cattle Decapitations Sänger Travis Ryan: „Wir freuen uns darauf, nach Europa…

Dead

A Dirty Mind Is A Joy Forever

Um Tod, Splatter und die dunklen Seiten des Lebens geht es im Todesmetal mehr als genug, um das Üble am und im Menschen. Und dann gibt es Sleaze-Bands wie Steel Panther, die sich mit eindeutig zweideutigen Texten musikalisch der schönsten Nebensache der Welt widmen. Die Schnittmenge dieser beiden musikalischen Richtungen gibt es ebenfalls und nennt…

Napalm Death

Apex Predator – Easy Meat

Ein Album mit vierzehn Titeln, das im MP3-Format knappe fünfzig Megabyte umfasst, ist entweder nach allen Regeln der Kunst totkomprimiert, sodass das Hören statt Emotionen maximal Ohrenkrebs hervorruft oder von Napalm Death. Jener Band, die mit ihrem 1,38 Sekunden langen Titel ‚You Suffer‘ bewies, wie effizient man dem Publikum tatsächlich die Gesichtszüge verbeulen kann. Auch…