Jimi Hendrix

Experience Hendrix (2017 Vinyl-Reissue)

  • Artist: Jimi Hendrix
  • Album: Experience Hendrix (2017 Vinyl-Reissue)
  • Label: Columbia / Sony
  • Release:
  • Medium:
  • Bewertung:0

Über die musikhistorische Bedeutung von Jimi Hendrix braucht man heute nicht mehr zu diskutieren. Ohne ihn würden E-Gitarren heute nicht so klingen, wie sie es tun, und ohne sein Zutun wäre der elektrische Blues ein lange vergessener musikalischer Irrweg aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts geblieben. Daß er darüber hinaus auch noch für den Psychedelic und Progressive Rock wichtige Impulse lieferte und den Funk mitinitiierte, gerät da fast zur Nebensache.

Mit „Experience Hendrix“ wird nun also die wohl kompakteste Zusammenstellung von Jimis Klassiker-Material auf Vinyl wiederveröffentlicht – und ja, genau hiermit sollte der Vinyl-Fan mit seiner Hendrix-Sammlung anfangen. Die Zusammenstellung ist, offen gesagt, fast perfekt gelungen. Lediglich das epochale ‚Machine Gun‘ wurde – wohl aufgrund seiner Länge – nicht berücksichtigt (von der Band Of Gypsys fehlt in der Tat jede Spur), dafür kann man sich streiten, ob ‚Dolly Dagger‘ nun wirklich die Klasse des Restmaterials hält. Aber, schließlich war der Song die letzte (posthume) Chartsingle des Musikers, somit geht die Sache auch in dem Fall in Ordnung. Und darüber hinaus gibt es eben wirklich ausschließlich Hits und Klassiker. ‚Purple Haze‘, ‚The Wind Cries Mary‘, Manic Depression‘, ‚Little Wing‘, ‚Angel‘, ‚Red House‘, die Zersägung des ‚Star Spangled Banner‘ und natürlich die Covers von ‚Hey Joe‘ und ‚All Along The Watchtower‘ – alles da, was man kennen muss, um über das Thema Hendrix zumindest grundsätzlich mal mitreden zu können.

Ebenso klassisch ist die Vinyl-Ausgabe aufgemacht. Kein fancy Schnickschnack, einfach zwei sauber gepresste LPs in regulärem 140g-Vinyl, in einem Gatefold-Cover mit knappen, aber informativen Sleevenotes und einer Handvoll cooler Fotos. Kein hochpreisiges Hipster-Sammlerstück, sondern ein erstklassig klingender Analog-Tonträger für die, die keinen Bock haben, für eine halbwegs ordentlich erhaltene Originalpressung von „Smash Hits“ eine Niere zu verscherbeln. Wie erwähnt, dies ist das Hendrix-Album, das in jede Rock’n’Roll-Sammlung gehört. Essenziell.

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.