Uncle Bard & The Dirty Bastards

The Men Beyond The Glass

  • Artist: Uncle Bard & The Dirty Bastards
  • Album: The Men Beyond The Glass
  • Label:
  • Release: 2020-04-24
  • Medium:
  • Bewertung:2+

Der St. Patrick’s Day wird nicht nur in Irland gefeiert, und eine Party hatten sicher auch Uncle Bard & The Dirty Bastards. „The Men Beyond The Glass“ (Eigenvertrieb) lädt ein zu einem Ausflug nach Irland. In den aktuellen Zeiten der Reisebeschränkungen eine gute Idee für alle, die Irish Folk mit traditionellen Instrumenten mögen, aber auch immer wieder mal rockige Gitarren genießen wollen, dargeboten von sechs Norditalienern.

Klingt bekannt? Die Idee, irischen Folk mit Rock und Punk zu vermischen, ist wahrlich nicht neu und wird gerne von Bands praktiziert, die eigentlich gar nicht aus Irland kommen (aber zumindest irische Wurzeln haben wie Flogging Molly oder die Dropkick Murphys). Prominenter Vertreter aus Deutschland: Fiddler’s Green. Italien macht da ebenfalls mit und schickt Uncle Bard & The Dirty Bastards ins Rennen, die mit „The Men Beyond The Glass“ ihren dritten Longplayer vorlegen und 12 kleine Geschichten erzählen, musikalisch auf den ersten Blick ähnlich wie die oben genannten Bands, aber doch ganz anders, liegt der Schwerpunkt doch hier eindeutig auf Folk.

Nach ihrem Pressetext zu urteilen haben die Italiener alle einen Bezug zu Irland, und das hört man auch sofort heraus. Spielfreudig und erfahren legen sie los, gibt es die Band doch immerhin schon seit 13 Jahren. Uilleann-Pipes, Tenor Banjos, Mandoline und irische Flöten treffen auf zwei Gitarren, Bässe, Schlagzeug. Alles schon mal dagewesen, aber hier nicht (nur) verpackt in launige Songs über das Saufen und Feiern, sondern insbesondere in Vielseitigkeit. Akustische Balladen gibt es ebenso wie zum Schwofen einladende Shanties und straighte Rock’n’Roller. Der Opener ‚Hey Man‘ verbreitet gar Westernatmosphäre und dezente (irische?) Coutry-Attitüde. Mitwippen und Tanzen darf man gerne bei den meisten der Songs, die vor allen Dingen durch Abwechslung bestechen. Manchmal klingt es auch ein wenig nach den Genrespezialisten The Pogues, von daher dürften sich hier alle Folk-Fans schnell heimisch fühlen.

Das Gebotene ist nicht neu, wird aber packend und abwechslungsreich dargeboten und kann auch handwerklich voll und ganz überzeugen. Dieser Onkel macht Spaß!

Bandhomepage

Uncle Bard & The Dirty Bastards bei Facebook

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.