RADIO BOB!-Hörer rockten das exklusivste Festival des Jahres

Endlich wieder Festival: Am vergangenen Wochenende lud Deutschlands größter Rock-
Sender zu „BOBs Privatfestival“. 200 eingefleischte RADIO BOB!-Fans konnten zwei
Tage mit internationalen Rock-Acts wie Mando Diao und Takida und natürlich inklusive
Camping und Beerpong nach Monaten der Festivalabstinenz endlich wieder abrocken. Im
bayerischen Buch am Wald feierten die Rockbotschafter (im Einklang mit den örtlichen
Corona-Regeln) damit zugleich den gebührenden Abschluss der Aktion „Rettet die
Festivalhelden“. Seit Beginn der Pandemie hat RADIO BOB! unter diesem Motto
gemeinsam mit der Initiative #handforahand Spenden für die von der Krise geplagten
Selbstständigen aus der Veranstaltungsbranche gesammelt. Über 700.000 Euro sind
dabei bisher zusammengekommen. Um sich bei den fleißigen Spendern zu bedanken,
veranstaltete der Rock-Sender nun das Privatfestival.

Viele hatten es herbeigesehnt, am vergangenen Freitag konnten sie endlich wieder ihre Zelte
auf einem Festival-Campingplatz aufschlagen. Aus ganz Deutschland reisten die 200 BOB-Fans
an und sie alle hatten eine Mission: Abrocken. Nachdem sie an die Festivalhelden
gespendet hatten, wurden sie unter tausenden Bewerbern für die Teilnahme am Privatfestival
ausgelost. Natürlich war auch die BOB-Crew vor Ort. Eröffnet wurde das Festival von den BOB-Moderatoren
Nina Loges und Maschine und auch der live zugeschaltete #handforahand-
Macher Dorian Steinhoff konnte sich noch einmal bei den fleißigen Spendern bedanken.

Danach stand alles im Zeichen des Rock: geballte Schwedenpower mit Takida und Mando
Diao, Glam Rock mit John Diva And The Rockets Of Love, harte Metal-Klänge und starke
weibliche Stimme von April Art, viele Newcomer, Beerpong mit der BOB-Crew und die Künstler
des Tages in Maschines Late Night Show. Keine Festival-Wünsche blieben offen. On Top
konnten sich die BOB-Hörer gegen die live zugeschalteten Jungs von Eskimo Callboy und den
Emil Bulls in rockigen Games beweisen.

„BOBs Privatfestival war der grandiose Abschluss unserer Spendenaktion „Helft den
Festivalhelden“. Wir sind überwältigt vom Engagement der BOB-Community und dankbar für
über 700.000 Euro an Spenden, die für die Initiative #handforahand zusammengekommen sind.
Und überwältigt sind wir auch von den 200 Rockbotschaftern, die in den letzten zwei Tagen
zusammen mit den Bands und der Crew endlich wieder echte Festivalstimmung erleben
konnten und richtig abgerockt haben. Wir alle haben dieses wohl exklusivste und leider auch
fast einzige Rock-Festival des Jahres genossen und drücken allen Freunden und Partnern aus
der Branche die Daumen, dass 2022 ein besseres Jahr für Festivals wird. We will meet again!“,
so Jan-Henrik Schmelter, Programmgeschäftsführer, und Martin Hülsmann, Managing Director
Brand.

 

Radio Bob! Homepage

Radio Bob! auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.