Stiff Little Fingers

No Going Back (Reissue 2017)

  • Artist: Stiff Little Fingers
  • Album: No Going Back (Reissue 2017)
  • Label: earMUSIC
  • Release: 2017-05-07
  • Medium:
  • Bewertung:0

Eigentlich ist es ein echtes Ärgernis, wenn nur wenige Monate nach der ursprünglichen Veröffentlichung eines Albums eine Special Edition mit massenweise Bonusmaterial in den Läden steht. Im Falle Stiff Little Fingers will ich aber mal beide Augen zudrücken – denn „No Going Back“ war relativ schnell nach Veröffentlichung auch wieder vergriffen, und die um eine Bonusdisc erweiterte Version des Albums kommt auch für fanfreundliche 13€ in die Läden.

Über das Album an sich muss man nicht viel sagen, ein urtypisches und somit logischerweise richtig gutes Stiff Little Fingers-Werk, weit entspannter als früher, aber immer noch unverkennbar und immer noch Rock’n’Roll. Songs wie der Quasi-Titelsong ‚My Dark Places‘, der unumgängliche Reggae-beeinflusste heimliche Hit ‚Don’t Mind Me‘, das ebenso obligatorische folkige ‚Guilty As Sin‘ und ‚When We Were Young‘ als cooles Tribut an sich selbst zeigten, daß Jake Burns als Songwriter immer noch nicht sein Pulver verschossen hatte.

Die Bonus Disc enthält jeden Albumtrack noch einmal als Demo plus einen Live- und einen Akustiktrack. Das ist zwar nun nicht unbedingt der heilige Gral unter den SLF-Raritäten, aber eine schöne Ergänzung zum Album, nicht mehr und nicht weniger. Die Akustikversion des Titeltracks wildert dabei überzeugend im Fahrwasser des späten Johnny Cash und sollte jedem Fan von Jake Burns charismatischem Organ eine ordentliche Gänsehaut bescheren. Für Bonusmaterial also exakt die richtige Mischung.

Wer also das Album bislang nicht in die Finger bekommen hat, sollte spätestens jetzt zuschlagen. Auch Green Day-Fans, die von deren letzten Ergüssen enttäuscht waren, sollten hier zumindest mal reinhören. Stiff Little Fingers haben den vermeintlichen „Green Day-Sound“ nämlich nicht nur schon fünfzehn Jahre vor den Kaliforniern gespielt, sondern klingen heute noch frischer und relevanter als alles, was Billie Joe, Mike und Tre in den letzten fünf, sechs Jahren veröffentlicht haben.

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.