Lynyrd Skynyrd

Southern Fried Rock Boogie

  • Artist: Lynyrd Skynyrd
  • Album: Southern Fried Rock Boogie
  • Label: Cannonball
  • Release: 2016-06-17
  • Medium:
  • Bewertung:3+

Die Band und ihre Musik muss man niemandem mehr vorstellen, der sich auch nur ansatzweise für Rockmusik interessiert. Bei jeder zweiten Band im Southern Rock verweisen die Kritiker auf Lynyrd Skynyrd. Die Südstaatenrocker, bekannt geworden natürlich unter anderem mit den Hits ‚Freebird‘ und ‚Sweet Home Alabama‘, erlangten im Oktober 1977 allerdings auch traurige Berühmtheit, als mehrere Mitglieder, unter anderem Frontmann Ronnie Van Zant, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kamen.

Die Zahl der Kompilationen, Live- und Studioalben ist schier unüberschaubar, so stellt sich natürlich die Frage nach dem Sinn und Zweck eines weiteren Release. Bei „Southern Fried Rock Boogie“ handelt es sich um den Mitschnitt einer Radioübertragung des Konzerts vom 24. April 1975 im Winterland Ballroom in San Francisco. Die Aufnahme ist insoweit interessant, als dass es sich um einen der letzten Live-Mitschnitte handelt, auf dem das Line-Up der Band aus drei Gitarren besteht, da Gitarrist Ed King die Südstaaten-Rocker kurz darauf mitten auf der Tour verlassen hat.

Der Mitschnitt bietet auf über 70 Minuten einen guten Querschnitt durch Skynyrds damalige Setlist. Die Tonqualität geht in Ordnung, der Originalsound von 1975 wurde nicht weiter nachbearbeitet, so dass man hier natürlich keinen Vergleich mit modernen Aufnahmen ziehen darf. Dafür ist die Performance der Band sehr lässig und überzeugend. Die CD selbst kommt mit nur wenig Informationen daher, ein paar Fotos der Show oder weitere Angaben wären nett gewesen, sind aber für den Fan letztendlich doch verzichtbar. Was bleibt, sind ‚Sweet Home Alabama‘, ‚Freebird‘ und andere Bandstandards wie ‚Saturday Night Special‘ oder das wunderbare ‚On The Hunt‘ im nostalgischen 70er-Sound.

Ein nettes Andenken an Mastermind Ronnie Van Zant ist sie geworden, diese x-te historische Liveveröffentlichung. Für Fans sicher interessant, für Neueinsteiger (gibt es die noch?) eine von vielen Möglichkeiten, Lynyrd Skynyrd zu entdecken. Alle anderen Southern-Rocker haben vermutlich schon mehr als genug Versionen von ‚Sweet Home Alamaba‘ im Regal stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.