ROTTEN MIND – Neues Album

Aus Uppsala kommen nicht nur Studenten, die unschuldigen Mädchen im Skiurlaub das Herzlein stehlen, sondern auch ziemlich brauchbare Punk-Combos wie Rotten Mind. Das Quartett präsentiert am 7. Februar mit „Rat City Dog Boy“ sein viertes Album. Die Mannen um Sänger und Gitarrist Jakob Arvidsson haben ein Faible für 70er Jahre-Punk, Garage und Post Punk, was sich in der ersten Single „I Don’t Want To Be The One“ unüberhörbar niederschlägt.

Die Heimatstadt der Schweden hatte allerdings auch großen Einfluss auf die Platte:

Wir leben praktisch auf den Straßen, in den Bars und in unserem Proberaum in Uppsala, der düsteren und verwinkelten Stadt mit einer langen Geschichte in Sachen Rockmusik und besonders Punk. Für die Entstehung des Albums war es essentiell, uns von den Nächten in Uppsala inspirieren zu lassen und sie auf Tape zu bannen. 

 

Rotten Mind bei Facebook

Quelle: Cargo Records

Foto: Courtesy of the label

dieChris

Punk. Indie. Garage. Britpop. SingerSongwriter. Dancehall. Reggae. Weltmusik. First Love: Bon Jovi, Backstreet Boys. Everlasting Love: Beatsteaks, Brian Fallon. Guilty Pleasures: Katy Perry, Scooter, Avicii. Moshpit-Queen. Serienjunkie. Filmnerd. Crazy Cat Lady. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.