Kennt Ihr schon … ASH RETURN?

Ash Return Band-Pic

Nach dem überraschenden Aus der Hardcore-Band Miozän haben sich die verbliebenen Mitglieder schnell wieder zusammengerauft und Ash Return ins Leben gerufen. Die Euphorie aus dem Miozän-Comeback ausnutzend war der erste Song schnell geschrieben, das erste Konzert absolviert und nun arbeitet die Band an ihrem Debütalbum. Original-Miozän-Basser Frank hat sich die Zeit genommen, euch Ash Return kurz vorzustellen.

Ihr seid die Miozän-Nachfolgeband. Wer ist noch dabei? Wer ist neu?

Bei Ash Return handelt es sich um 4/5 der letzten Miozän-Besetzung. Für Kniffel, Outso, Gerrit und mich kam das Ende ja genauso überraschend wie für die meisten anderen auch. Aufhören stand für uns allerdings zu keinem Zeitpunkt zur Debatte. Also war klar, wir brauchen einen neuen Namen und einen neuen Sänger. Mit Johnny von Gloryful/Ex-Nyari haben wir recht schnell den passenden Mann gefunden.

Wofür steht der Name Ash Return?

Totgesagte leben länger“, „Phönix aus der Asche“ etc. passt nun mal zu uns – und natürlich auch zu meiner Geschichte – wie die Faust aufs Auge! Heutzutage einen Bandnamen zu finden, den es noch nicht gibt, ist ja nicht gerade einfach. Und so „sperrig“ wie der alte Name, mit dem ja auch in den letzten 20 Jahren nie jemand so richtig glücklich war, sollte es dann auch nicht werden. Ash Return ist ein Songtitel aus der Frühphase der Orange-County-Hardcore-Band Ignite, in dem es darum geht, zurück zu kommen, obwohl man eigentlich abgeschrieben wurde. Auf der Suche nach Bandnamen geht man dann ja gern mal die eigene Plattensammlung durch und so hat sich das dann fix ergeben.

Wie unterscheidet sich Ash Return zu Miozän hinsichtlich Musik und Texten?

Das Gute ist, dass wir jetzt keinen Erwartungen mehr entsprechen müssen. Neue Band, neues Spiel! In der Vergangenheit hat man sich ja schon hier und da schon mal die Frage gestellt „Können wir das so bringen?“ oder „Ist das jetzt zu so und so für uns?“… FUCK OFF! Wenn wir jetzt einen Song machen wollen, der klingt als wenn sich Uniform Choice die Ledertangas von Manowar geliehen hätten, ohne wie auf „Staring into the Sun“ zu klingen, dann machen wir das. Keine Regeln! Unsere Einflüsse sind so breit gefächert, dass das automatisch ein recht „buntes“ Ding wird. Klar, Haupteinfluss ist klassischer Hardcore der späten 80er, genauso wie alte Helden der Jugend wie z.B. Maiden. Harmonien gab es bei der „Surrender Denied“ ja auch schon einige. Aber sicherlich wird man auch einige Parallelen zur alten Kapelle raushören.

Johnny legt viel Wert darauf, seine eigenen Sachen zu schreiben und zu verarbeiten. Von daher gibt es von mir nur zwei Lyrics auf der neuen Scheibe. Von daher wird sich nicht viel ändern. Letzten Endes muss aber das, was am Ende rauskommen soll, echt sein.

Bringt es Vorteile aus einer bereits bekannten Combo hervorzugehen?

Sicherlich besteht da ein Grundinteresse von den Leuten, die Miozän cool fanden. Ein Freifahrtschein ist das aber natürlich nicht. Letzten Endes zählt nur „abliefern“! Aber das allgemeine Interesse ist natürlich schon mal sehr geil! Danke an dieser Stelle für den Support bis hierher!

Wie sieht eure Planung mit Ash Return aus? Songs? Platte? Gigs?

Wir sind gerade mitten in den Aufnahmen zu unserer ersten Scheibe, die im Mai 2020 via Swell Creek Records/Unity Worldwide Records rauskommen wird. An Shows ist einiges in der Pipeline, allerdings hat die Platte erstmal Vorfahrt. Die nächste Show ist am 24.01. in Bremen mit den legendären Rumble Militia. Wolfsburg im März und ab Mai wird es dann mehr werden.

Ash Return live:
24.01.2020 Bremen – Aladin + Rumble Militia + Discharge + Killbite + Svetlanas
14.03.2020 Wolfsburg – Hallenbad – Hospitzhaus Benefiz
05.06.2020 Hamburg – Goldener Salon + Out Of Step + Bashdown

Ash Return bei Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.