Jorn

Heavy Rock Radio

  • Artist: Jorn
  • Album: Heavy Rock Radio
  • Label: Frontiers Records
  • Release: 2016-06-03
  • Medium:
  • Bewertung:3+

Ein Plattencover direkt aus den 80ern und der Titel „Heavy Rock Radio“ sagen im Prinzip schon alles, was man über die neue Platte des norwegischen Sängers Jorn Lande. Der unter anderem mit Masterplan bekannt gewordene Vokalist hat letztes Jahr gemeinsam mit dem Gitarristen Trond Holter sein Dracula Konzeptalbum veröffentlicht und war zuletzt im Ensemble von Avantasia sowohl auf dem Album als auch live mit von der Partie.

Trond Holter ist auf dem neuen Werk wieder mit im Boot, wenn Jorn sich auf den Weg macht, einigen seiner Lieblingsbands Tribut zu zollen. „Heavy Rock Radio“, der Name ist Programm. Von Abba-Sängerin Frida bis zu Iron Maiden reicht die illustre Schar der Bands und Künstler, die Jorn mit seiner markanten Stimme covert. Früher schon hat Jorn sein großes Idol Ronnie James Dio gecovert, und auch jetzt beweist er mit den Songs ‚Rainbow In The Dark‘ und ‚Die Young‘ eindrucksvoll, dass er wohl einer der besten aktuellen Hardrock-Sänger ist. Dabei hält er sich – wie auf dem gesamten Album – überwiegend recht nahe an den Originalen und kann vor allen Dingen immer dann überzeugen, wenn er ursprünglich weiblichen Gesang covert und beispielsweise den Kate Bush Klassiker ‚Running Up That Hill‘ in ein neues rockiges Gewand kleidet.

Manchmal hätte man sich noch etwas mehr Mut beim Covern gewünscht, denn was die Instrumentation und auch Jorns Interpretation angeht, bleibt es vielfach eben bei (guten) Neuauflagen klassischer Rocksongs. Rühmliche Ausnahmen gibt es auch: So verwandelt Jorn den Eagles Evergreen ‚Hotel California‘ tatsächlich in den titelgebenden Heavy Rock Song, der jedem Desperado in Lederjacke und Nietengürtel gefallen dürfte.
Jorn hat bei der Aufnahme dieser Rockshow hörbar Spaß gehabt. Seine Begleitmusiker liefern eine solide Leistung ab, und die Sammlung von Rock-Classics macht Laune. Notwendig war sie sicher nicht, denn im Zweifelsfall wird man sich doch lieber die Originale anhören, aber zum Mitwippen an einem lauen Sommerabend ist dieses Heavy Rock Radioprogramm allemal zu gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.