The Mighty Mighty Bosstones

The Magic Of Youth

  • Artist: The Mighty Mighty Bosstones
  • Album: The Magic Of Youth
  • Label:
  • Release: 2012-12-16
  • Medium:
  • Bewertung:3

Die mächtigen Bosstones sind nicht nur zurück, sondern haben auch ein neues Album am Start. Und? Ist das ein gutes Zeichen? Ein Neustart? Oder nur aufgewärmte „gute, alte Zeiten“? Die Erwartungen sind hoch nach dem klasse Album „Jackknife to a Swan“. Mal sehen, was die Magie der Jugend den älteren Herren aus den Knochen leiert.

Wow, der Opener „The Daylights“ ist schon mal ein gelungener Einstieg, typischer Bosstones-Punk mit Bläsern auf Augenhöhe mit vorangegangenen Startern wie „Let Me Be“ oder „Jackknife to a Swan“. „Like a Shotgun“ ist leider keine richtige geworden, dafür ein poppiger Ohrwurm, genauso wie das punkige „Disappearing“. Und dann fällt den Bosstones nichts mehr ein, „Sunday Afternoons On Wisdom Ave“ ist ein Langweiler vor dem Herren. Mein lieber Scholli! Schunkelndes Grauen. Jeder braucht gute Musik – „They Will Need Music“ – aber bitte mit Sicherheit keinen pompösen Big Band-Schrott. Was geht denn hier ab? Hat etwa James Last seine Finger im Spiel?

So ganz wieder aufrichten können einen die nächsten beiden Songs von diesen Tiefschlägen auch nicht. Es fehlt der Aha-Effekt, der das Tanzbein in Bewegung setzt. Biedere Hausmannskost liefern The Mighty Mighty Bosstones ab, dabei war der Auftakt so vielversprechend. Wartet! Es jaulen Gitarren auf. Okay, der Titel-Song ist eine Steigerung, aber auch wieder sehr poppig, ohne Ecken oder Kanten. Langsam erholt sich das Niveau, ohne aber über den Durchschnitt des Genres heraus zu ragen. Und das wird schließlich von den Bosstones erwartet. Herausragendes. Ganz relaxt wird man nach 36 Minuten raus geschmissen und ganz „Open and Honest“: Das war nichts!

Tja, Magie und Jugend sucht man vergeblich auf „The Magic of Youth“. Abwechslung ebenso. Man darf relativ enttäuscht sein, das zehnte Album der Ska-Punker aus Boston zündet einfach nicht. Wenn Jugend klebrige Süßigkeiten bedeuten, dann haben die The Mighty Mighty Bosstones ihr Ziel erreicht. Und für den Fan bedeutet dies: Aufgeben gilt nicht, „The Magic of Youth“ muss man vielleicht öfter hören bis es zündet. 

Homepage der BosstoneS

Die BosstoneS bei Facebook

Homepage von Rude Recordz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.