Simple Minds

Sparkle In The Rain (Deluxe Edition)

  • Artist: Simple Minds
  • Album: Sparkle In The Rain (Deluxe Edition)
  • Label: Universal Music / Virgin
  • Release: 2015-03-13
  • Medium:
  • Bewertung:3+

Ist „Sparkle In The Rain“ das beste aller Simple Minds-Alben? Fakt ist: Obwohl es mit „Waterfront“ nur eine wirkliche Hitsingle beinhaltet, gehört es gesamtmusikalisch zum Besten, was die Band aus Glasgow jemals aufgenommen hat. Dass es zudem Platz Eins der UK-Charts erklomm und doppelt mit Platin ausgezeichnet wurde, sei nur nebenbei erwähnt.

Die Vielfalt das Albums ist beeindruckend. Da gibt es den voluminösen Popsound von „Waterfront“ und „Speed Your Love To Me“, zwei Singles ohne die geringste Gefahr des Überhörens. Aber offenbar überschritten Jim Kerr und Co. auch leidenschaftlich gern die Grenzen des Pop, hinzu softem Alternative Rock („The Kick Inside Of Me“) oder den fast sphärischen Klängen von „East At Easter“, die in einem Finale Furioso gipfeln. Die dritte Singleauskopplung „Up On The Catwalk“ ist New Wave in Perfektion.

Die Deluxe Edition verfügt (natürlich) über eine Bonus-CD: „B-Sides & Rarities“. Verschiedene Versionen von „Waterfront“ und „Speed Your Love To Me“ findet man darauf genauso wie die B-Seiten „Hunter And The Hunted“ (als Live-Version) und „Bass Line“. Besonders hörenswert ist „A Brass Band in Africa“, ein Instrumentalsong mit Ambient-Elementen. Wer von dem fünfminütigen Stück nicht genug bekommt, findet seine Erfüllung in „A Brass Band In African Chimes“. Das geht dann neuneinhalb Minuten. Wow!

Verpackt ist das ganze, wie heutzutage üblich, in einem schicken Digipak inklusive deluxe-kompatiblem Booklet mit umfangreichen Liner-Notes. Da erfährt man auch, dass die Simple Minds mit „A Brass Band In Africa“ reichlich viel Studiozeit verbraten haben, um den Song in die richtige Form zu bringen. Trotzdem schaffte er es am Ende nicht aufs Album. Bis jetzt. Damit schließt sich der Kreis. Und Ex-Keyboarder Mick MacNeil macht es glücklich.

Simple Minds-Fans dürften mit der Deluxe Edition von „Sparkle In The Rain“ allerdings nur bedingt glücklich werden. Denn es gibt noch eine Super Deluxe Edition. Sie besteht aus vier CDs und einer DVD. Verteilt auf die dritte und vierte CD beinhaltet sie ein 84er Konzert aus dem Club Barrowland in Glasgow. Das ist sicher der Anschaffungsgrund Nummer Eins. Drei Tracks einer BBC-Session sind auf Disc 4 auch noch drauf. Audiophile freuen sich über die fünfte Disk, auf der das Original-Album von Mastermind Steven Wilson im 5.1 Surround Sound neu abgemischt wurde.

Da die Bonus-CD der normalen Deluxe Edition mit ihren B-Seiten und Raritäten für den durchschnittlichen Simple Minds-Hörer nicht unbedingt durchhörbar ist, die Super Deluxe Edition andererseits aber unverzichtbares Live-Material beinhaltet, ist die Doppel-CD-Variante irgendwie nicht Fisch und nicht Fleisch. Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, sie auf drei CDs zu strecken und das Konzert zu integrieren.

Ist „Sparkle In The Rain“ denn nun das beste aller Simple Minds-Alben? Gut möglich. Die (einfache) Deluxe Edition ist aber eher überflüssig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.