SERPENT OMEGA – Schwedische Doomster verkünden „Land of Darkness“

Serpent Omega Band pic

Sie verbinden klassischen Doom Metal mit Sludge und Black Metal ohne in die Kategorie Funeral Doom zu fallen. Lässt man das Schubladendenken beiseite ist der zweite Track ,Land of Darkness‘ vom am 02. September anstehenden, zweiten Album „II“ (Icons Creating Evil Art) doch ein Stück weit anders, schwärzer als ,Orog Nuur‘ ausgefallen. Demnach steigen die Erwartungen an das komplette Werk Serpent Omegas mit jedem Song. Was meint ihr?

Bedeutungsschwanger erklärt die Band den Songs und das Video wie folgt:

The video for ,Land of Darkness‘ feels like a natural extensions of the song. Visually it’s a grim experience, where I make an homage to the death goddess Hel empowered by the energy from Serpent Omega. The set reminiscent our live performances, with skulls, bones, horns and feathers which forms a subtitle hint to animism, destruction, death, ancient rituals and mythological entities. The symbols, both hidden and obvious, connects to the lyrics of the song and calls to the long forgotten power that hides in the dark, waiting to be awakened.

Um euch Serpent Omega noch etwas schmackhafter zu machen, könnt ihr hier noch ein authentisch schepperndes Rehearsal-Video von ,Orog Nuur‘ genießen.

Serpent Omega bei Farcebook

Serpent Omega bei Bandcamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.