IRON MAIDEN – 17. Studioalbum im September (Update)

Wer in den letzten Tagen die Social-Media-Accounts von Iron Maiden verfolgt hat, der konnte schon ahnen, dass die Briten etwas neues musikalisches in der Pipeline haben. Mit „The Writing on the Wall“ haben sie nun ihren ersten Song seit dem „The Book of Souls“-Album aus dem Jahr 2015 veröffentlicht. Der neue Track ist dabei im Mid-Tempo gehalt und versucht durch ein eingängiges Riff und viele Solo-Parts der drei Gitarristen zu bestechen. Das zum Lied dazugehörige animierte Video entstammt vor allem den Ideen von Sänger Bruce Dickinson. Er erläutert:

Ich hatte eine ziemlich klare Vorstellung von dem Konzept, das den Song begleiten sollte, und als ich Mark und Andrew über Zoom traf, wurde schnell klar, dass wir alle auf einer Wellenlänge lagen, was durch das Hinzukommen von Nicos und seinem jungen BlinkInk-Team nochmal verstärkt wurde. Unsere wöchentlichen Team-Zoom-Meetings waren dann in der Regel sowohl höchst kreativ als auch wirklich spaßig! Ich bin sehr stolz darauf, wie das Video geworden ist, es ist eigentlich mehr wie ein Mini-Film. Ich wusste, dass das funktionieren würde, sobald Mark mein Treatment mit seinen unglaublichen Storyboards zum Leben erweckte – ich dachte mir, wir können zusammen etwas ganz Besonderes erschaffen. Ich denke, das ist uns gelungen und hoffe, dass unsere Fans dem zustimmen. Im Grunde wurde es ja eigentlich von Maiden-Fans gemacht!!

UPDATE: Für den 3. September 2021 haben Iron Maiden nun ihr 17. Studioalbum angekündigt. Es wird „Senjutsu“ heißen, was so viel „Taktik und Strategie“ bedeutet. Die Platte wird insgesamt zehn hauptsächlich lange Tracks enthalten, sodass es sich wie bei „The Book of Souls“ um ein Doppel-Album handeln wird. Kein Wunder also, dass es genau wie sein Vorgänger in Frankreich aufgenommen worden ist. Bassist Steve Harris sagt dazu:

Wir entschieden uns, wieder im Guillaume Tell Studio in Frankreich aufzunehmen, weil dieser Ort einfach einen so entspannten Vibe hat. Das Setup dort entspricht perfekt unseren Bedürfnissen; das Gebäude war früher einmal ein Kino und hat eine sehr hohe Decke, was einen fantastischen akustischen Sound ergibt. Wir haben dieses Album auf die gleiche Weise wie “The Book Of Souls” aufgenommen, nämlich so, dass wir einen Song schreiben, üben und direkt gemeinsam aufnehmen, während wir alles noch frisch im Gedächtnis haben. Auf diesem Album gibt es einige sehr komplexe Songs, die uns eine Menge harte Arbeit abverlangt haben, um ihren Sound so hinzubekommen, wie wir ihn wollten, sodass der Prozess bisweilen eine ziemliche Herausforderung war, aber Kevin ist sehr gut darin, die Essenz der Band einzufangen und ich denke, es war die Mühe wert! Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis und kann es nicht erwarten, dass die Fans es hören.

Passend zum japanischen Albumnamen wird Band-Maskottchen Eddie auf dem Cover als Samurai-Kämpfer zu sehen sein. Mark Wilkinson setzte dafür eine Idee von Steve Harris um.

Tracklist von „Senjutsu“:

1. Senjutsu (8:20) – Smith/Harris
2. Stratego (4:59) – Gers/Harris
3. The Writing On The Wall (6:13) – Smith/Dickinson
4. Lost In A Lost World (9:31) – Harris
5. Days Of Future Past (4:03) – Smith/Dickinson
6. The Time Machine (7:09) – Gers/Harris
7. Darkest Hour (7:20) – Smith/Dickinson
8. Death Of The Celts (10:20) – Harris
9. The Parchment (12:39) – Harris
10. Hell On Earth (11:19) – Harris 

Foto: Offizielles Pressefoto / John McMurtrie
Bandhomepage
Iron Maiden bei Facebook

Dominik

Groß geworden mit Punkrock und Power-Metal, weiterentwickelt mit Alternative und Thrash-Metal, erwachsen geworden mit ein bisschen Progressive-Metal. Und dennoch bleiben die All-Time-Favorites klassisch: Bad Religion, Die Toten Hosen, Machine Head, Iron Maiden, Blind Guardian, Faith No More.... und aus unerfindlichen Gründen mit einer heimlichen Zuneigung zu J.B.O. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.