SEEKING RAVEN starten Crowdfunding-Kampagne

Ein der positivsten Newcomer-Überraschungen des letzten Jahres war das Album „The Ending Collage“ der Duisburger Progressive Rock/Metal-Band Seeking Raven. Die Band hat nun am Mittwoch, 6. September 2017, eine Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung ihrer neuen CD „A Tale Of Life“ gestartet.

Auf der Crowdfunding-Plattform Startnext bittet die Band mit warmen Worten um finanzielle Unterstützung:

„Wir wollen mit „A Tale Of Life“ an den erfolgreichen Release unseres letzten Albums anknüpfen, die Qualität aber in allen Belangen noch einmal steigern, um einen entscheidenden Schritt für unsere Bandkarriere zu gehen. Wir haben ein emotionales, ehrliches Werk in Form eines Konzeptalbums in den Startlöchern, das mit einer einzigartigen Atmosphäre und originellem Prog-Rock abseits von ‚Technik-Gefrickel‘ aufwartet und zählen auf Deine Hilfe, damit unsere Vision Wirklichkeit wird!“

Dabei sind Unterstützungen ab fünf Euro möglich – man kann aber auch freilich einfach das Album vorbestellen, ein Making-Of-Video der Studioaktivitäten erwerben oder sich die Erwähnung des eigenen Namens im CD-Booklet von „A Tale Of Life“ sichern. Im mittleren Preissegment der Crowdfunding-Kampagne zwischen 40 und 350 Euro finden sich unter den Aktionen beispielsweise eine Pre-Listening-Session des Konzeptalbums bei einem gemeinsamen Grillabend oder eine Musikunterrichtsstunde von einem ausgesuchten Bandmitglied.

Wer 450 Euro übrig hat, erhält mit dem „Golden Ticket“ unter anderem das lebenslange Recht, alle Konzerte von Seeking Raven zu besuchen. Der Schreiber dieser Zeilen denkt nun ans „Goldene Kondom“ von Rock Bitch zurück und sinniert kurz über völlig neue neue Crowndfunding-Konzepte. Wer bereit ist, 3.000 Euro auszugeben, erhält unter anderem das „Golden Ticket“ und sogar ein „geheimes, unveröffentlichtes Album“, wie die Prog-Rock/Metal-Band auf der Crowdfunding-Seite mitteilt.

Wer die Band in ihrer Kampagne unterstützen möchte, besucht nun am Besten gleich die Startnext-Seite des Projektes und holt sich dort alle näheren Informationen.

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.