SAVIOUR-MACHINE-Sänger mit neuer Band am ELEMENTS OF ROCK

Das Schweizer Indoor-Metal-Festival Elements of Rock hat als einen der beiden Headliner der diesjährigen Ausgabe die neue Band des Saviour-Machine-Frontmanns Eric Clayton angekündigt. Der seit einiger Zeit in Deutschland lebende Clayton hat sich mit einer Gruppe niederländischer Musiker unter dem Namen Eric Clayton & The Nine zusammengetan. In den letzten Monaten hat die Band ihre ersten Live-Auftritte in Deutschland und Holland absolviert. Auf der Setlist standen sowohl Saviour-Machine-Klassiker als auch Cover-Versionen von Claytons grossem Vorbild David Bowie. Es wird für viele Verehrer von Saviour Machine das erste Mal seit rund zwanzig Jahren sein, wieder Songs der Band mit „Stromgitarren“ live zu erleben. Und natürlich ist auch ein neues Saviour Machine Album für 2019 angekündigt.

Als weitere Highlights sind unter anderem die amerikanischen Progressive-Power-Metaller von Theocracy und die norwegische Progressive-Extreme-Metal-Band Drottnar angekündigt. Die Skandinavier waren bereits auf dem Elements of Rock zu Gast, sind neben ihrem anspruchsvollen Sound „Bunker Metal“ vor allem für ihre Uniformen bekannt und werden zum Festival ihr neues Album „Monolith“ mitbringen.

Weitere bereits bestätigte Bands sind Nomad Son (Malta, Doom Metal), Rainforce (Schweiz, Hard Rock), Liquid Rain (Schweiz, Progressive Metal) und Boarders (Italien, Thrash Metal). Zusätzliche Bands zur Komplettierung des Festival-Line-Ups werden in den kommenden Wochen noch angekündigt.

Das Elements of Rock Festival gilt als grösstes christliches Rock- und Metalfestival Europas und findet vom 22. bis 24. März in Uster bei Zürich statt. Weitere Infos zum Line-Up, Anfahrt und Ticketbestellung finden sich auf der Festivalwebseite.

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.