RICHARD HAWLEY – Video kündigt neues Soloalbum an

Richard Hawley veröffentlicht am 7. Juni sein neues Soloalbum ‚Further‘. Die erste Single ‚Off My Mind‘ ist bereits erhältlich.

Das Jahr 2019 könnte für Songwriterzu einem wichtigen Wendepunkt seiner bisherigen Karriere werden. So veröffentlicht der Brite mit ‚Further‘ nicht nur sein neuntes Studioalbum. Zusätzlich läuft in seiner Heimatstadt Sheffield auch noch ein Musical an, das auf einer Sammlung seiner Songs basiert. Und schließlich kann er noch ganz nebenbei sein 20. Jubiläum als Solokünstler feiern.

Und auch mit dem Albumtitel ‚Further‘ betritt Hawley neuen Boden, waren alle seine bisherigen Scheiben doch nach Wahrzeichen oder Ikonen benannt, die mit seiner Heimatstadt Sheffield zu tun hatten. Gemeinsam mit seinen Co-Produzenten Colin Elliot und Shez Sheridan blickt Richard Hawley auf seinem neuen Album über den Tellerrand hinaus. ‚“Ich wollte mich selbst herausfordern und versuchen, alles im Uptempo-Bereich zu komponieren, um die Songs auf gute drei Minuten zu begrenzen‘, berichtet Hawley offen. ‚Ich fragte mich, ob ich immer noch in der Lage wäre, meine Botschaft so direkt wie eine Pistolenkugel rauszufeuern. Eine ziemlich unbequeme Frage.‘

Als Resultat präsentiert sich Hawley auf ‚Further‘ direkt und unverschnörkelt, tatsächlich bleibt er auf den elf Tracks unter 40 Minuten. Schon mit dem Opener, der ersten Single ‚Off My Mind‘ legt Hawley das stilistische Fundament von ‚Further‘: einen Track, den er mit den Worten ‚Spielen, als gäbe es kein Morgen“‚ beschreibt.


‚Standing At The Sky’s Edge‘ – Das Musical
Hawleys Liebe zu seiner Heimatstadt Sheffield ist hinlänglich bekannt. Eine Liebe, die scheinbar auf Gegenseitigkeit beruht: Im März läuft mit ‚Standing At The Sky’s Edge‘ ein Musical in Sheffields Crucible Theatre an, das nicht zufällig den Namen seines sechsten Studioalbums trägt. Zu hören sind ausgewählte Hawley-Songs (inklusive drei unveröffentlichter Stücke), die seinen künstlerischen Werdegang von der reinen Musikperformance in die Welt der großen Bühne und der Leinwand zeigen.

http://www.verstaerker.com

betty blue

(Post-)Punk, Deutschpunk, Garage, Lo-Fi, Alternative, Emo, Indie, Americana... Hauptsache mit Gitarre! Fühlt sich am wohlsten bei New Model Army-Konzerten. Zum Entspannen gerne Old School-Jazz und Son Cubano. ¡Viva! 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.