HER & Kings County

Raise A Little Hell

  • Artist: HER & Kings County
  • Album: Raise A Little Hell
  • Label: India Records / Rough Trade
  • Release: 2015-01-23
  • Medium:
  • Bewertung:2

Sie lassen sich gern als „die gefährlichste Band des Country“ bezeichnen. In Europa noch weitestgehend unbekannt, gelten HER & Kings County in den USA schon lange als besonderer Tipp an der Schnittstelle zwischen Rock und Country, irgendwo zwischen der Charlie Daniels Band, Shania Twain, Kid Rock und der Lynyrd Skynyrd-Version des 21. Jahrhunderts. Bisherige Alben waren hierzulande nur als Import zu bekommen. Nach zehn Jahren veröffentlicht die Band ihr Best-Of-Album nun regulär bei uns.

Für viele Hörer dürfte „Raise A Little Hell“ damit weniger eine Rückschau als ein Einstieg sein. Und zwar einer, der sich lohnt. Anders als Songtitel wie „Deep In The Country“ oder „Family Tree“ vermuten lassen, machen HER & Kings County nicht auf Heimat-Kitsch und Trucker-Romantik, sondern geben sich lässig. Die Themen sind zwar dieselben, aber der Sound ist anders. Zwischen Country, Rock und Bluegrass ist auch immer wieder rotziger Sprechgesang von Frontfrau HER alias Monique Staffile zu hören.

Highlight ist das mitreißende „White Trash“, eine Party-Hymne, die vor dem geistigen Auge etwa folgenden Film ablaufen lässt: Betrunkene Trucker-Typen und Blondinen in kurzen Jeans stoßen mit überschwappenden Bierkrügen an und tanzen auf den Tischen, während die Band munter weiterspielt. Dasselbe gilt noch etwa für ein Dutzend anderer Songs auf dieser unterhaltsamen Compilation. „Raise A Little Hell“ ist übrigens ein Cover der ozark mountain Daredevils, einer 70er-Jahre-Southern-Rockband mit absolutem Kultstatus. (Originaltitel des Songs: „If You Wanna Get To Heaven“.)

Wem Taylor Swift (vor ihrer Pop-Wandlung) zu seicht und Kid Rock zu prollig war, der sollte es mal mit HER & Kings County versuchen. Das umfangreiche Best-Of-Album bietet jedenfalls den idealen Einstieg in das Schaffen dieser spaßtreibenden Band. Noch besser: Die Band auf einem ihrer 18 Deutschland-Konzerte erleben. Spätestens danach führt an „Raise A Little Hell“ wahrscheinlich kein Weg vorbei. „Gefährlich“ sind HER & Kings County übrigens ganz und gar nicht. Aber ziemlich ansteckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.