Blindside Blues Band

Live At Satyr Blues

  • Artist: Blindside Blues Band
  • Album: Live At Satyr Blues
  • Label:
  • Release: 2019-05-17
  • Medium:
  • Bewertung:3+

Eine amerikanische Bluesband mit bereits 14 veröffentlichten Alben tourt zum ersten Mal durch Polen und nutzt dabei die Gelegenheit, dort gleich mal ein Live-Album aufzunehmen. So geschehen im Fall der Blindside Blues Band um Frontmann Mike Onesko. Das Quartett hat am 13. September 2014 auf dem Satyr Blues Festival in Tarnobrzeg gespielt und den Gig mitgeschnitten. Das Ergebnis gibt es jetzt, fast fünf Jahre später, auf dem Album „Live At Satyr Blues“ zu hören. Die Blindside Blues Band gibt es bereits seit Anfang der 90er Jahre, und entsprechend ist einiges an Material zusammen gekommen, aus dem Onesko und seine drei Kollegen für das Festival eine Art „Best Of“ zusammengestellt haben. Hierzu muss man allerdings auch sagen: Wer schon eine Sammlung an Blindside-Blues-Alben im Regal hat, entdeckt wenig Neues. Eine Vielzahl der Songs wurden bereits veröffentlicht – auch als Liveversionen.

Wer also die Band und ihren bisherigen Output noch nicht kennt, bekommt hier einen guten Überblick über ihr Schaffen, das musikalisch im groovenden Bluesrock mit vielen Soli und ein paar Jam-Einlagen orientiert ist. Das Quartett wandelt auf den Spuren von Jimi Hendrix und Cream, man hört die Spielfreude und Hingabe, kann die Energie fast aus der Luft greifen, die bei diesem Auftritt geherrscht haben muss. Leider auch hier ein kleiner Wermutstropfen: Die Tonqualität des Mitschnitts ist nicht wirklich herausragend, bleibt leider meistens auf besserem Bootleg-Niveau. Immerhin kommt die Live-Atmosphäre ganz gut herüber, und Spaß macht das Zuhören allemal. Insbesondere die vielen Soli einschließlich eines packenden Schlagzeug-Alleingangs mit Drummer Jeff Martin – mit ihren bluestypischen Variationen sollten jedem Fan ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

Erhältlich ist die Scheibe via Import, zum Beispiel beim Spezialisten Just For Kicks Music

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.