NOISEHAUSEN FESTIVAL wirft seine Schatten voraus

Da hat sich das Noisehausen Festival über die letzten drei Jahre seinen Ruf als kleines schnuckeliges Festival inmitten der Altstadt von Schrobenhausen hart erarbeitet und dann das: Weil die Feuerwehr das ursprünglich geplante Gelände in der Altstadt wegen der
andauernden Innenstadtsanierung nicht freigab, musste in veranstalterischer Extraschicht eine Alternative gesucht werden. Glücklicherweise wurde diese gefunden, und auch die ursprünglichen zwei Bühnen können beibehalten werden. Nun steigt das Noisehausen Festival auf dem Bauer-Rondell in Schrobenhausen.

Das Line-Up punktet mit hochkarätiger Besetzung. Als Headliner konnten Kettcar aus Hamburg nach Bayern gelockt werden. 2017 haben sie nach fünf Jahren Pause mit „Ich vs. Wir“ ihre musikalische Einschätzung zur Lage der Nation veröffentlicht. Weil die Platte noch nicht genug Finger in Wunden bohrte, wurde sie 2019 mit der EP „Der süße Duft der Widersprüchlichkeit“ fortgesetzt. Schließlich gibt es derzeit genug, das sich anzuprangern lohnt.

Als Co-Headliner tritt die schwedische Punk-Formation The Baboon Show an. Das Quartett ist bekannt für seine energiegeladenen Liveshows mit Liedern über die eigenen, gerne feministischen, Ideale. Rotziges Herausschreien von Kritik ist ohnehin Ehrensache. Frontfrau Cecilia Boström und ihre MitstreiterInnen haben schon mehrfach für die Broilers oder Die Toten Hosen eröffnet. Beim Noisehausen Festival hat das Publikum Gelegenheit, die Stockholmer Punks ins Herz zu schließen.

Wenn sich Punk mit Dancehall, Reggae und HipHop paart ist schnell klar, dass es um Mono & Nikitaman geht, die den Sommer und die Lässigkeit auf die Festivalbühne heben. In seiner 15 Jahre und sechs Alben nebst einer EP sowie einer Live-Platte umfassenden Karriere hat sich das Duo einen ihm vorauseilenden Live-Ruf erarbeitet.

The Intersphere aus Mannheim sind die richtige Adresse, gelüstet es Musikliebhaber nach feinstem Indie- und Alternative-Rock. Man fand sich an der Mannheimer Popakademie zusammen, nur um kurze Zeit später bereits bei Rock im Park und Rock am Ring zu spielen. Nun machen The Intersphere Halt beim Noisehausen Festival und fesseln die Hörer mit ihren dicht gewobenen Klangteppichen.

Als Wiederholungstäter kommen Monobo Son zurück nach Schrobenhausen. Die Band um LaBrassBanda-Posaunist Manuel Winbeck war bereits 2016 mit dabei. Diesmal haben sie ihre neue Scheibe „Scheene Wienerin“ im Gepäck und bringen mit ihrem groovigen Stilmix aus HipHop und bayerischem GypsyBrass die Bühne zum Beben.

Für eine große Portion Folk gemixt mit Britpop, Indie, Blues und etwas Psychedelic Rock sorgen Dobré aus München. Es darf das Tanzbein geschwungen werden!

Das Trio A Tale Of Golden Keys aus Nürnberg macht feinfühlige Popmusik mit einem Hauch Großstadtflair und Liebe für große Melodien. Nur der Pathos, der darf gerne draußen warten.

Große Freude dürfte das Wiedersehen mit Lokalpatriot Flo Weber auslösen, hauptberuflich Schlagzeuger bei den Sportfreunden Stiller. Mit seiner neuen Band Taskete! wird sich im Noiserock ausgetobt.

Noch eine Band aus Schrobenhausen darf auf dem Noisehausen Festival dabei sein: Die Pawn Painters mit ihrer Mischung aus Indie und Alternative.

Das Line-Up wird von PressYes aus Wien abgerundet. Sie zelebrieren ihren Vintage-Charme und sind wahre Klangakrobaten. Eine Band, die nach Sommer klingt, muss auf einer Festivalbühne natürlich vertreten sein.

Tickets für das Noisehausen Festival sind ab sofort im Vorverkauf für 34 Euro zzgl. Gebühren bei den örtlichen Vorverkaufsstellen sowie online bei Eventim, Tickettoaster und GhvC Shop erhältlich.

Was 2018 beim Noisehausen Festival los war, zeigt der Aftermovie

https://noisehausen.de

Text: Melanie Sauter (tofuschnitzel) & Christina Freko (dieChris)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.