Bell Baronets

Tied Up In Red


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/20/d729438187/htdocs/app740214011/wp-content/themes/magazine-premium-ws/template-parts/content-audio.php on line 54
  • Artist: Bell Baronets
  • Album: Tied Up In Red
  • Label:
  • Release: 2019-09-27
  • Medium:
  • Bewertung:2

Ist es Hardrock? Ist es Alternative Rock? Retro? Stoner? So richtig einordnen lässt sich die Musik nicht, und das ist ja auch gut so. Fuzz, 70er Vibe,groovender Jam und knackige Riffs verschmelzen bei der Schweizer Truppe Bell Baronets zu einem stimmigen Mix, der es wahrlich in sich hat.

„Tied Up In Red“ (Irascible Music) ist das zweite Album der selbstbewussten Schweizer Band, die in zwei intensiven Konzertjahren viel Liveerfahrung gesammelt hat. Das zeigt sich deutlich, ist das zweite Album der Band doch eine wahrlich runde Sache geworden. Fans von fuzzigen Gitarrensounds sollten unbedingt mal in ‚It’s Not Because Of You‘ reinhören. Eine leichte Stoner-Attitüde gehört dazu, aber macht eben nur einen kleinen Teil des Gesamtpaketes aus. ‚Gold In Them Hills‘ ist ein weiteres Highlight, das mit leicht schleppendem Groove sofort ins Ohr geht. Mehrfach fühlt man sich an Größen wie The White Stripes erinnert. Kompliment dafür!

Die Band dürfte außerhalb ihrer Heimat noch relativ unbekannt sein. Das wird sich mit „Tied Up In Red“ hoffentlich ändern, denn verdient haben es die Jungs auf jeden Fall. Sie liefern abwechslungsreichen Grooverock, von dem man sehr gerne mehr hören möchte.

 

Offizielle Facebookseite

Irascible Music

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.