Kleinode und Kuriositäten: Christinas musikalische Abgründe 2015

Das Alter macht mild und weise, wird gemeinhin behauptet. Letzteres kann ich noch nicht bestätigen, Altersmilde ist in Sachen Musik in meinem Fall jedoch offenbar auf dem Vormarsch. Wenn mir jemand vor fünf Jahren gesagt hätte, dass ich die letzte Kandidatin in meinem Jahresrückblick jemals abfeiern würde - ich hätte demjenigen im Strahl vor die Füße gekotzt. Seis drum, nun hat sies in meine Best-Of-Liste 2015 geschafft. Und das völlig zu Recht. Lies selbst, wundere Dich meinetwegen gerne - und hab Spaß!

itchypoopzkid_08041543.jpg „Ganz weit vorne waren und sind definitiv Itchy Poopzkid mit ihrem aktuellen Werk ‚SIX‘. Nach wie vor saublöder Bandname, aber mit Punk kennen sie sich aus, die drei Schwaben. Gekonnt nach vorne geknüppelte gesellschaftskritische Texte, moshpitaffines Tempo, grenzenloser Spaß bei jedem Live-Auftritt: Das wünscht man sich von einer Band, die schon seit unglaublichen 15 Jahren durch die Lande tingelt – und mit ‚How to Survive as a Rockband‘ sogar ihr literarisches Erstlingswerk vorgelegt hat. Daumen hoch und auf weitere 15 Jahre!

Hang_29101258.jpg „Auf Lagwagon ist Verlass. Das haben sie mit ‚Hang‘ einmal mehr bewiesen. Die Punk-Veteranen lieferten erneut eine Platte ab, die nur so vor Energie strotzt und schlichtweg tierisch gute Laune macht – erst recht beim Sitzpogo im Kleinwagen auf der gnadenlos verstopften Autobahn. Solltest Du mal ausprobieren – die belustigten Blicke der im Verkehrsinfarkt Mitgefangenen sind unbezahlbar!

Cover_OnTheRun_KLEIN.jpg „Vom Bewährten zum ersten Kleinod in dieser kleinen feinen Auflistung: Nachdem sie ihre Schülerband Blind Freddy feierlich zu Grabe getragen haben, erstanden die vier Münchner Michi, Kerim, Tim und Tommy als Kytes wieder auf und bezaubern mit feinstem Indie-Sound, der ins Ohr und in die Beine geht. Die EP ‚On the Run‘ ist nur ein Vorgeschmack auf das, was uns 2016 erwartet. Hoffentlich lassen sie sich mit dem Album nicht mehr allzu lange Zeit, denn einmal angefixt, wird man den Sound von Kytes nicht wieder los.

Chadwick_Stokes_B-Sides_10111433.jpg „Kleinod Nummer zwei kommt von einem Mann, der nicht nur als Musiker, sondern auch als Aktivist ziemlich viel zu sagen hat: Chadwick Stokes. Auf der EP ‚The Horse Comanche B-Sides: The Story of Bobby and Maeve‘ hat er vier Tracks untergebracht, die eine tragische Lovestory erzählen und auf der großen Schwester ‚The Horse Comanche‘ keinen Platz mehr hatten. Wunderschön. Todtraurig. Poetisch. Fantastisch. Betörend. Hach.

Katy.jpg „Ich sags einfach ganz direkt – ich finde Katy Perry klasse! Ja, es ist Pop, Kitsch, Villa Kunterbunt, Glitzer, Konfetti, Pomp und Feuerwerk, aber ich liebe es! Diese Sängerin ist das fraugewordene Einhorn unter den Popstars, und ihre BluRay/DVD ‚The Prismatic World Tour Live‘ rotiert bei mir in Dauerschleife im Abspielgerät. Weil sie glücklich macht. Weil sie ins Regenbogenbonbonland entführt. Und weil ein Pferd und Katzen in der Show vorkommen. So. Jetzt wisst Ihrs.

Mit diesem sicherlich unerwarteten Finale entlasse ich das Musikjahr 2015 in seine ewigen Jagdgründe. Möge 2016 genauso viele spannende neue Platten bereithalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.