Obituary

Inked In Blood

  • Artist: Obituary
  • Album: Inked In Blood
  • Label: Relapse
  • Release: 2014-10-24
  • Medium:
  • Bewertung:2-

Nach ihrem letzten Album „Darkest Day“ von 2009 haben die Florida-Death-Metaller ihr neues Werk „Inked In Blood“ mit dem gnadenlosen Coverartwork im letzten Jahr mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne produziert. Jetzt erscheint das inzwischen neunte Album der Bandgeschichte bei Relapse, dessen Vertriebs- und Promotionsnetzwerk die Amerikaner damit nutzen. Keine Seltenheit mehr 2014. Daß die Qualität nicht darunter gelitten hat, steht außer Frage. Die Herren Tardy und Co gehören mit ihren Thrash-Metal lastigen Gitarren und dem eigenständigen Gesang noch lange nicht zum alten Eisen.

„Inked In Blood“ beginnt noch relativ verhalten mit dem Opener ‚Century Of Lies‘, startet dann aber beim nächsten Song ‚Violent By Nature‘ mit schönen Blastbeats durch. John Tardys Gesang hatte seine Grundlage noch nie auf den tiefen Growls, sondern war eher eine Mischung aus Thrash-Metal-Screams und Growls. Das ist nach wie vor so. Freunde neuerer, extremer Metal-Spielarten interpretieren so „Inked In Blood“ vielleicht eher als ein hartes Thrash-Metal-Album, und daran ist auch nichts verkehrt oder gar verwerflich. Vielleicht sind es ohnehin nur kleinliche Haarspaltereien. ‚Violent By Nature‘, ‚Pain Inside‘ und ‚Visions In My Head‘ drücken bei Sound und Lyrics perfekt getroffen Schmerz und Dunkelheit aus, wie sich das für ein Death-Metal-Album mit einem solchen Cover-Artwork auch gehört. Der Titeltrack hat ein hartes, doomig angehauchtes Eröffnungsriff und ist damit einer der besten Songs des neuen Albums. ‚Deny You‘ behält die schleppend-brachialge Stimmung bei, mit ‚Minds Of The World‘ ziehen die Jungs aus dem sonnigen Florida das Tempo dann wieder deutlich an und alle Freunde von Vollgas kommen wieder mehr auf ihre Kosten. ‚Paralyzed With Fear‘ setzt zum Ende mit der perfekten Kombination aus Riff und Solo nochmals ein melodisch aber nicht weniger hartes Ausrufezeichen. Florida Death und Thrash Freunden wird dieses Album Freude bereiten. Das ist so sicher wie die Tatsache, daß das Cover-Artwork noch Generationen von zarten Seelen erschrecken wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.