Audioplastik

In The Head Of A Maniac

Eine neue Progressive-Rock-Band aus dem Vereinigten Königreich, aber beileibe keine neuen Gesichter und Namen. Audioplastik hatten sich bisher Alpha Flood / Brave New Sky genannt, nun haben die Herren Richard West (Keyboarder bei Threshold), Sänger und Gitarrist Dec Burke (Frost/ Darwins’s Radio) und Bassist/Gitarrist Simon Andersson (Darkwater, Pain of Salvation) ihr erstes Album veröffentlicht. „In The Head Of A Maniac“ wird vor allem diejenigen begeistern, die ruhigen Gesang und Keyboard-Arrangements kombiniert mit harten, rhythmisch komplexen Prog-Rock-Gitarrenriffs lieben. Denn genau das haben die drei Musiker als ihr Markenzeichen definiert. ‚The Sound Of Isolation‘ beispielsweise verknüpft die drei Instrumente in diesem Sinne absolut gleichberechtigt. Das Schlagzeug im Hintergrund ist höchstens Beiwerk zur Unterstützung. Und dennoch haben die Herren da einen leckeren Mix auf die Beine gestellt. ‚It Matters So Much‘ ist eher eine Ballade, in der Gesang und das Keyboard im Vordergrund stehen. Die klare, hohe Stimme von Dec Burke gibt den Songs eine absolut eigenständigen Touch, ist aber in der Regel das ruhige Gegengewicht zur Härte der Gitarren. Die Musik hat dabei durch die Dominanz von Gesang und Keyboards teilweise einen fast meditativen Charakter – jedenfalls immer so lange, bis die Gitarren hinzukommen. Die sorgen dafür, daß das Ganze definitiv unter der Rubrik „Rock“ laufen kann, hauptsächlich als Riff-Fließband, denn klassische Lead-Soli sind selten. Als gelungener, rhythmisch komplexer Prog-Rock mit chilligem Pop-Flair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.