Grade 2

Graveyard Island


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/20/d729438187/htdocs/app740214011/wp-content/themes/magazine-premium-ws/template-parts/content-audio.php on line 54
  • Artist: Grade 2
  • Album: Graveyard Island
  • Label:
  • Release: 2019-10-11
  • Medium:
  • Bewertung:2+

An Bartwuchs, geschweige denn weltweites Touren war noch nicht zu denken, als sich Jack, Sid und Jacob im Jahre 2013 zusammentaten, um mit ihrer eigenen Punkrock-Band gegen die Provinzialität der Isle of Wight anzuspielen. Schon im Jahr darauf nahm sie das deutsche Label Contra Records unter seine Fittiche und ebnete den drei Jungs alias Grade 2 den Weg von der kleinen auf die größere britische Insel.

Doch auch die wurde den Youngsters bald zu klein, also ging es weiter nach Europa und – folgerichtig – in die USA. So viel Elan und eine gute Portion Talent zahlen sich aus: Ihr aktuelles drittes Album „Graveyard Island“ erscheint bei Hellcat Records und wurde von Tim Armstrong persönlich produziert.

Nicht nur gestandenen Rancid-Fans dürfte sich bereits bei den allerersten Noten des Album-Openers ein breites Lächeln im Gesicht festsetzen. „Tired Of It“ ist eine glasklare Reminisenz, und eine gute dazu. In anderthalb Minuten wird zackig aufgespielt und alles gesagt, was zu sagen ist. Damit ist das Konzept des gesamten Albums zusammengefasst. Grade 2 halten sich und die Hörer nicht unnötig lange auf und gehen zwölfmal direkt ans Eingemachte. Lediglich zwei der Songs kratzen an der Dreiminutengrenze. Ihren jugendlichen Elan haben sich die drei Briten bisher eisern bewahrt; Langeweile ist keine Option.

Zwischen dem sehr straighten Punkrock, der tatsächlich nicht mehr braucht als Gitarre, Bass und Schlagzeug, findet sich auch der eine oder andere Moment für musikalische Variationen. „Look UP“ ist ein launiger, rockig-rollenderTrack mit leichtem Offbeat, und „Dover Street“ huldigt den frühen Dropkick Murphys. Altklug könnte man nun sagen, dass wir das Alles doch schonmal zur Genüge hatten. Grade 2 sind aber keine billige Kopie. Sie erschaffen keinen Retro-Sound, sondern gehen die Traditionspflege mit Verve und Ideenreichtum an.

„Graveyard Island“ geht gut nach vorne, ist sauber produziert, lässt nichts an Leidenschaft und auch nicht an hymnischen Refrains missen (siehe Titeltrack). Wer eventuell dachte, er wäre durch mit Punkrock, der wird hier wiederbekehrt. Alle anderen feiern wie eh und je.

 

grade2official.co.uk

www.starkult.de

betty blue

(Post-)Punk, Deutschpunk, Garage, Lo-Fi, Alternative, Emo, Indie, Americana... Hauptsache mit Gitarre! Fühlt sich am wohlsten bei New Model Army-Konzerten. Zum Entspannen gerne Old School-Jazz und Son Cubano. ¡Viva! 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.