Dyrty Byrds

Failure Is Feedback

  • Artist: Dyrty Byrds
  • Album: Failure Is Feedback
  • Label: Eigenproduktion
  • Release: 2016-11-18
  • Medium:
  • Bewertung:2+

Die Schmutzfinken sind los, könnte man sagen. Wie es sich gehört, rotzen sie ein wenig auf die Autodächer mit ihrem hin und wieder punkigen Southern Rock, fliegen segelnd hinauf in den endlos-weiten Countryhimmel über der Prärie und haben jederzeit kräftigen Rock’n’Roll im Gefieder. Ganz stilecht, wenngleich auch nicht wirklich innovativ, haben die Dyrty Byrds natürlich viele Ypsilons in ihrem Namen, auch wenn das noch nicht ganz ausreicht, um an das große Vorbild Lynyrd Skynyrd heran zu kommen.

Die Vögel aus Denver / Colorado fliegen seit 2009 durch die amerikanische Southern-Rock-Szene. Das Quartett um die beiden Gitarristen Tori Pater und Eric Martinez hat sich für sein drittes Album wieder mit den beiden Stamm-Gastmusikern Robby Peoples an der Harmonika und Chad „Chadzilla“ Johnson zusammengetan, der wie schon beim auch hier Vorgänger Percussion, Gesang und Keyboards übernommen hat.

Herausgekommen sind sieben eigenen Songs und drei stylische Cover, die sich gesellig im Nest der Dyrty Byrds versammeln. Dieses wird kuschelig mit klassischem Retro-Southern-Rock im 70er-Vibe ausstaffiert, lädt aber auch alle Bluesrock- und Countryfans zum Verweilen ein. Vom kraftvollen Auftakt über den prägnanten Harp-Einsatz bis hin zu bluesigen Grooves und fast schon psychedelischen Klängen ist alles dabei, was das Herz des Southern-Rockers begehrt. Es darf mitgestampft und getanzt werden, und für die ruhigen eher sentimentalen Lagerfeuer-Moment ist auch gesorgt. Wer schon immer mal hören wollte, wie sich wohl die Frühwerke eines Bruce Springsteen im Country-Rock-Gewand anhören würden, wird hier fündig. Aber es geht auch schneller: Das freche Punk Ass Bitch macht seinem Namen alle Ehre und zeigt, dass sich die Dyrty Byrds auch gerne mal mit Punkrock-Federn schmücken.

„Failure Is Feedback“ heißt die Platte. Ein Fehlschlag ist diese Scheibe jedoch keinesfalls, vielmehr eine lohnenswerte Anschaffung für alle Southern-Rocker. Erhältlich ist das Album über den Import via Just For Kicks Music. Unser Feedback kann also nur lauten: Gut gemacht, Dyrty Byrds!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.