Big Big Train

The Second Brightest Star

Das letzte Album „Grimspound“ ist keine zwei Monate her, schon kommen Big Big Train bereits mit einem neuen Album um die Ecke! Hat da jemand zufällig einen kreativen Höhenflug?

Nun, wie bei „Grimspound“ handelt es sich bei „The Second Brightest Star“ um Outtakes des „Folklore“-Albums. Im Gegensatz zu „Grimspound“ wurde aber hier kein komplettes Album aus dem vorhandenen Material gestrickt, denn lediglich die ersten 30 der insgesamt 70 Minuten Spielzeit sind so richtig komplett unveröffentlicht. Also, eher eine „eskalierte“ EP. Das soll das Material aber nicht abwerten. Denn auch wenn die neuen Songs fast alle eher der folkigen und balladesken Seite der Band zugehören, sind speziell der Titelsong, eine schöne Ballade im pianogeführten, neueren Peter Gabriel-Stil, ‚Skylon‘ und das bläsergetragene ‚The Leaden Stour‘ echt klasse ausgefallen und halten problemlos das Niveau der Vorgänger.

Ansonsten gibt’s noch „extended versions“ der bereits vom „Folkore“-Album bekannten ‚Brooklands‘ und ‚London Plane‘, die zusammen bereits eine halbe Stunde Spielzeit ausmachen und die Originale um insgesamt sieben Minuten verlängern. ‚Terra Australis Incognitos‘ und ‚The Gentlemen’s Reprise‘ waren beide ursprünglich als potenzielle Schlusssequenzen von ‚Experimental Gentlemen‘ („Grimspound“) geplant, verwendet wurde aber keines der beiden Stücke. Auch ‚London Stone‘ war ursprünglich als alternatives Intro für ‚London Plane‘ geplant. Bleiben noch das folkige Instrumental ‚Haymaking‘ und das ebenfalls Gabriel-lastige ‚The Passing Widow‘, die zwar beileibe nicht schlecht sind, aber auch nicht unbedingt essenziell.

Aufgrund der Tatsache, daß es sich bei einigen Stücken wie erwähnt um Segmente handelt, die ursprünglich als Teil anderer Kompositionen geplant waren, ist die zweite Hälfte der Scheibe eben eher für Fans der Band interessant. Erfreulich ist aber dennoch, daß „The Second Brightest Star“ als eigenständiger Tonträger erscheint und nicht als Teil einer „SuperDuperMegaJetztVollDeluxeUndTeuer“-Wiederveröffentlichung von „Folklore“, bei der man das Originalalbum nochmal mitkaufen muss. Wie die Vorgänger auch bekommt Ihr „The Second Brightest Star“ im Webshop von Just For Kicks.

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.