Terrorgruppe – ist das noch Punkrock?

Berliner Bands, die Punk-Rock machen gibt es zu Hauf. Die Wenigsten geben jedoch Konzerte mit den Deutsch-Rappern K.I.Z. und, sieht man einmal von den Ärzten oder den Beatsteaks ab, gibt es nicht viele Berliner Punk-Rock Bands, deren Fanbasis so groß und treu ist, wie die der Terrorgruppe. Die feierte umlängst den Release ihres neuen Albums 'Tiergarten' im Berliner Astra - und wie das aussah, könnt ihr in unserer Facebook-Galerie sehen.


POLY5386.jpg
Alleine feiert es sich schlecht. Das mag auch der Grund sein, warum die fünf Musiker der Terrorgruppe sich neben ihren Fans auch noch zwei spezielle Gast-Bands mit ins Astra einluden. Neben No Fun geben The Incredible Herrengedeck ihr Set zum Besten, die im Gegensatz zu den beiden anderen Bands des Abends ein musikalisches Kontrastprogramm der besonderen Sorte liefern. Mit viel Witz und musikalischen Ausflügen in die verschiedensten Genres polarisieren die drei ‚Chanson-Punker‘ und ihr Schlagzeuger das Publikum.

Polarisieren? Nun ja, eher ironisch wird das Quartett grade bei ihrem Song ‚Leise Punk‘ aus dem Publikum angepfiffen und mit Bierbechern beschmissen – den Headlinern des Abends bleiben dagegen die Pfiffe erspart. Zugegebenermaßen hätte man durch den dichten Klangvorhang aus verzerrten Gitarren und Gesang kaum einen Pfiff gehört. Stattdessen fliegen den Debütanten massenhaft halbvolle Bierbecher um die Ohren – diesmal eindeutig als zuspruch. Wollte man die Stimmungskurve graphisch beschreiben, wäre sie rechteckig. Vom ersten bis zum letzten Ton des Sets tobt das Publikum. Es wird zusammen getanzt, gepogt – und sogar das Bier wird großzügig (aus)geteilt…
POLY5467.jpg
SETLISTE Terrorgruppe:

Immer Besser
Rumhängen
Wie es der Staat mag
Arbeit sein muss…
Allein gegen Alle
Tiergarten
Kathedralen
Russenhitler
Na Endlich
Keine Airbags
Gestorben
Schlechtmensch
Doktor
Sabine
Dumm aber lieb
Das war ihr Leben
Ernst August II
Blutbürger
Angela
Abenteuer Bundewehr
Kinderwahnsinn
Maximilian
Die Gesellschaft
Tante Gerda
Opa
Schöner Strand
Sozialer Misserfolg

Weitergehn
Mein Skateboard
Wir müssen raus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.