SPOCK’S BEARD – Snow Live-Reunion-Show auf BluRay & DVD

Für alle Fans von Spock’s Beard war das letztjährige Morsefest (eine jährliche Reihe intimer Fan-Events von Neal Morse) ein wahrgewordener Traum: die Band spielte mit allen aktuellen und ehemaligen (!) Mitgliedern ihr Konzeptalbum „Snow“ in voller Länge. Da das Morsefest nur vor wenigen hundert Fans in einer Kirche stattfindet, ist es Normalsterblichen für gewöhnlich allerdings nicht vergönnt, an diesen Exklusiv-Shows teilzunehmen. Erfreulicherweise gibt es aber nun endlich den lang erwarteten Mitschnitt: am 10. November erscheint „Snow Live“ als BluRay, 2CD/2DVD-Kombo, Triple Vinyl und als 48seitiges Artbook mit je 2 BluRays, DVDs und CDs sowie Poster und Postkarten auf Radiant Records!

Neal:

„Aus meiner Sicht ist „Snow“ ein Album, das die Herzen und das Leben vieler berührt hat, es hatte eine sehr tiefe Bedeutung für Menschen auf der ganzen Welt. Es war wie ein Kind, das die Band und ich auf die Welt gebracht und dann zur Adoption freigegeben haben. Weil wir das Album nie live gespielt hatten und ich die Band kurz nach seiner Fertigstellung verlassen habe, konnten wir nie erleben, was es den Menschen bedeutet und wie es gelebt wird. Bis jetzt. Ich glaube, wir haben immer gewusst, dass wir irgendwann einmal zusammenkommen und „Snow“ spielen würden. Es musste eben passieren. Es war aber auch eine schmerzliche Erfahrung: Nick D’Virgilio hat über die Jahre hinweg das Thema immer wieder aufgebracht, aber in unseren Leben war immer so viel los, wir waren einfach zu beschäftigt und haben es immer wieder verschoben. Der richtige Zeitpunkt war irgendwie nie da. Oder es schien jedenfalls so.“

Neal Morse:

„Offensichtlich standen die Sterne gut und viele Gebete wurden erhört, als wir uns auf dem Morsefest 2016 trafen, um zum ersten Mal das gesamte Album SNOW live zu spielen. Irgendein kluger Kopf hatte die Idee, die beiden Ausnahmetalente Jimmy (Keegan) und Ted (Leonard) zu verpflichten, die eine Brillanz und Musikalität jenseits von Gut und Böse einbringen. Das, dazu Rich Mousers erstaunliche Tonmischung und nicht zu vergessen Thad Kestens Team von großartigen Videoleuten – „Snow Live“ ist eines der besten Livekonzert-Packages, an denen ich jemals beteiligt war.“

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.