Everyday Circus

Mirrors

Das Debütalbum von Everday Circus ist eine frische Rockspülung für müde Gehörgänge. Die vier Jungs aus Merzig, die derzeit auch auf Tour unterwegs sind, balancieren zwischen kantig und gefällig und was dabei herauskommt mischt urban-rotzige Riffs mit verträumten Harmonien zu einem eigenen Klang.

Anspieltipps sind ‚I Am Your Anchor‘, über den Marc (Gitarre & Keyboards) sagt: „Für mich ist der Song ´I Am Your Anchor` ein Bekenntnis. Man stellt sich bedingungslos hinter einen Menschen, vor dem man eigentlich lieber weglaufen würde. Dabei helfen einem nicht nur die gemeinsamen Erinnerungen, sondern auch der unerschütterliche Glaube daran, es wieder hin zu bekommen.“

Desweiteren ‚Round And Round‘, dessen schönes Keyboardintro schon die leicht melancholische Stimmung vorgibt. ‚Moving On‘, der letzte Song des Albums, könnte fast als Pop durchgehen, verträumt und zart.

Ganz ausgewogen und 100% stimmig ist das alles noch nicht, aber das muss bei einem Debütalbum auch gar nicht sein. Everday Circus heben sich wohltuend von der gepflegten Langeweile so mancher Indie-Kombo ab und die leichte Unwucht ab und an verzeiht man gerne. Alles in allem ist ‚Mirrors‘ eine gelungene Scheibe einer jungen Band mit viel Potential. Schön. Weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.