KORN – Neues Album im September

Neues von Korn: Die Metaller um Frontmann Jonathan Davis hat bekannt gegeben, dass am 13. September via Roadrunner Records das neue Album „The Nothing“ erscheinen wird. Vorab ist bereits die Single ‚You’ll Never Find Me‘ auf den Markt gekommen, die ab sofort überall als Stream und Download erhältlich ist.

Davis erklärt zum Albumtitel, dass es um eine gewaltige Kraft im inneren der Erde gehe, einen Ort, an dem Gut und Böse, Glückseeligkeit und Qual, Verlust und Gewinn, Hoffnung und Verzweiflung als Einheit existieren. Spannende Themen also für die neuen Songs. Auf www.kornofficial.com kann nicht nur das Album vorbestellt werden, sondern es sind auch exklusive Bundles erhältlich.

Seit ihrer Gründung haben Korn weltweit 40 Millionen Alben verkauft, zwei Grammys gewonnen, sind zahllose Male um die Welt getourt und haben entlang des Weges diverse Rekorde aufgestellt, die mutmaßlich niemals wieder gebrochen werden. Sänger Jonathan Davis, Gitarrist James „Munky“ Shaffer und Brian „Head“ Welch, Bassist Reginald „Fieldy“ Arvizu und Drummer Ray Luzier sprengen immer wieder die Genre-Grenzen von Rock, Alternative und Metal und sind ein fortwährender Quell der Inspiration für Heerscharen von Fans überall auf der Welt. Diesen Sommer gehen Korn mit Alice In Chains auf Co-Headlinertour durch Nordamerika. Hoffen wir auf eine Tour auch in Europa.

Hier schon einmal das Tracklisting von „The Nothing“:

1. The End Begins
2. Cold
3. You’ll Never Find Me
4. The Darkness is Revealing
5. Idiosyncrasy
6. The Seduction Of Indulgence
7. Finally Free
8. Can You Hear Me
9. The Ringmaster
10. Gravity Of Discomfort
11. H@rd3r
12. This Loss
13. Surrender To Failure

photo credit: Brian Ziff

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.