Baden in Blut – Island und Brasilien als Headliner

Wer Metal und Wortspiele mag, den kann es diesen Sommer nur ins badische Lörrach zum Baden in Blut Festival führen. Das ehrenamtlich organisierte Metal-Festival im Dreiländereck feiert dieses Jahr seine elfte Ausgabe mit Metalheads aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz und hat wie schon in den letzten Jahren ein kleines, aber exquisites Line-Up an Bands vor die Tore von Basel eingeladen. Dort findet dann am 25. Juli im Lörracher Grüttpark (ehemals für die Landesgartenschau als Grünfläche zur Naherholung angelegt) das Open-Air-Metaltreffen statt.

Traditionell sind auch dieses Jahr einheimische Bands am Start. Das Programm eröffnen werden am hoffentlich sonnigen Nachmittag Circus of Fools aus Tübingen. Die Dark Metaller aus dem schwäbischen konnten den festivaleigenen Contest Blood Battle mit ihrem appetitlichen Mix aus Gothic Rock, Industrial und Death Metal für sich entscheiden. Accuser sind ebenfalls aus Deutschen Landen und beileibe keine Unbekannten, auch wenn sie als Mitbegründer der deutschen Thrash-Metal-Szene nie an den Erfolg ihrer Brüder von Destruction, Kreator und Sodom heranreichen konnten. Als dritte einheimische Band werden Postmortem aus Berlin dem Festivalpublikum einheizen. Genau wie Accuser bereits über 20 Jahre im Metal-Underground unterwegs, zählen sie zu den Urgesteinen der deutschen Metal-Szene. Die Schwedischen Old-School-Death-Metaller von Entrails werden dem süddeutschen Publikum ihren neuesten, im Mai erscheinenden Longplayer „Obliterations“ vorstellen. Als zweite skandinavische Band sind Kampfar aus Norwegen am Start, die für klischeefreien Folk Metal aus ihrer nordischen Heimat stehen. Rotting Christ aus Griechenland hatteen sich wie Kampfar zwischenzeitlich vom traditionellen Black Metal ihrer Anfangstage entfernt und ihren eigenständigen Sound mit Elementen aus Gothic- und Electro sowie orientalischer Musik.

solstafir_bib.jpg „Apropos orientalisch – auch hier bietet das Festival der Metalmaniacs Markgräflerland einen echten Leckerbissen für ihr Publikum. Melechesh aus Israel verbinden ihren Extreme-Metal seit zwanzig Jahren mit mesopotamisch-assyrischer Musik, ihr aktuelles, erst kürzlich erschienenes Album „Enki“haben die Herren um Frontmann Ashmedi natürlich mit im Gepäck. Solstafir aus Island sind im Hinblick auf Härte wohl die Außenseiter des Tages – nicht aber wenn es um Stimmung und Gänsehaut geht. Das Quartett hat mit ihrem Atmospheric Rock’n’Roll gerade die erfolgreichste Europa-Tour ihrer Karriere abgeschlossen und ist auf dem Sprung über den großen Teich. Über den Headliner Sepultura muß man nicht mehr viele Worte verlieren. Die seit 1984 bestehenden, brasilianischen Thrasher sind eine Legende, die die Sommernacht zweifellos würdig abschliessen wird.

sepultura_bib.jpg „Das Baden in Blut wird vom erwähnten Verein Metalmaniacs ehrenamtlich organisiert. Ohne externe Geldgeber als echte Herzensangelegenheit ist das Festival mehr als reine Kommerz-Veranstaltungen auf gute Vorverkaufszahlen angewiesen, um die laufenden Kosten zu decken und auch im kommenden Jahr wieder am Start sein zu können. Wenn irgend möglich, dann ordert euer Ticket für 38 Euro bereits jetzt über den offiziellen Vorverkauf der südwestdeutschen Metal-Freunde. Alle weiteren Infos zum Festival, Anreise etc. findet ihr auf der Festival-Website oder bei Facebook. Auf ein metallisches Wiedersehen beim Blutbad in Lörrach!

Zeitplan:

22:40 – 23:50 Uhr: SEPULTURA
21:00 – 22:10 Uhr: SOLSTAFIR
19:35 – 20:35 Uhr: MELECHESH
18:10 – 19:05 Uhr: ROTTING CHRIST
16:50 – 17:40 Uhr: KAMPFAR
15:30 – 16:20 Uhr: POSTMORTEM
14:20 – 15:00 Uhr: ENTRAILS
13:15 – 13:50 Uhr: ACCUSER
12:15 – 12:45 Uhr: CIRCUS OF FOOLS
12:00 Uhr: EINLASS
11:00 Uhr: TAGESKASSE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.