Rikard Sjöblom

The Unbendable Sleep

  • Artist: Rikard Sjöblom
  • Album: The Unbendable Sleep
  • Label: Eigenpressung / Gungfly
  • Release: 2016-02-01
  • Medium:
  • Bewertung:1

Manchmal muss man sich von Zwängen und vorgegebenen Genres befreien. Meistens erklären Mitglieder eine Band so ihr Vorgehen, wenn sie ein Solo-Album veröffentlichen. So hat auch der Schwede Rikard Sjöblom erklärt, sich auf „The Unbendable Sleep“ mit sehr persönlichen Themen beschäftigt zu haben. Sjöblom ist Frontmann der Progrocker Beardfish. Nach der letztjährigen Veröffentlichung „+4626-COMFORTZONE“ wandelt der Musiker nun in musikalisch zwar doch irgendwie ähnlichen Gewässern, sorgt aber durch die Konzentration auf seine Singer- / Songwriter-Qualitäten für eine gänzlich andere Stimmung und Atmosphäre in diesem neuen Output.

Die acht Songs auf „The Unbendable Sleep“ sind überwiegend eingängig, ohne ihre Wurzeln im Progressive-Rock zu verleugnen. Elektrische und akustische Gitarren und viel Keyboard-Spielereien bilden das Rückgrat, während Sjöbloms emotionaler Gesang den Tracks die nötige Seele einhaucht. Dabei schafft Sjöblom mühelos den Spagat zwischen rockigeren Nummern wie ‚Anna-Lee‘ oder dem zweiteiligen ‚Love And War‘ und ruhigeren Balladen. Zwischendurch darf es in den längeren Songs auch gerne mal progressiv werden mit orgelnden Keyboard-Soli und ein wenig Gitarrengefrickel wie etwa im epischen Elfminüter ‚Rhyme And Reason‘, einem aggressiven Wechselbad der Gefühle und packendem Anti-Kriegs-Song: ‚Someday I hope you’ll realize / all of their beliefs are lies / ‚cause hate is never the answer‘. Eingestreut in den modernen Gitarrensound finden sich in typischer Beardfish-Tradition viele Retrosounds vom Keyboard.

Hervorragendes Songwriting zeichnet alle Titel aus, seien es die halb akustisch gehaltenen leicht folklastigen Tracks oder auch die stürmischen Rocknummern, sie alle werden getragen durch Sjöbloms Stimme und seine hervorragenden immer wieder eingebrachten Soli. Keine Note ist zuviel, kein Effekt wirkt abgenutzt. Vielfach fühlt man sich an die älteren BeardfishSongs erinnert, moderne Sounds weichen immer wieder Retroelementen und über allem schwebt der greifbare Geist von vollkommener Hingabe und musikalischer Perfektion. Damit ist „The Unbendable Sleep“ zu einem frühen Prog-Highlight des jungen Jahres geworden, das nicht nur Beardfish-Fans anspricht, sondern jedem gefallen dürfte, der ein Faible für anspruchsvolle und abwechslungsreiche Rockmusik hat.

„The Unbendable Sleep“ ist ab Februar direkt über die Webseite des Musikers oder hier als limitierte Vinylausgabe erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.