SOMEDAY JACOB – Americana aus Deutschland auf Tour

Musik im Stile von Neil Young, America oder Tom Petty…schön und gut. Aus Deutschland? Das ist schon eher ungewöhnlich. Americana aus Germany? Geht das überhaupt? Wer sich die Musik von Someday Jacob anhört, dürfte kaum noch Zweifel hegen, denn was Sänger, Gitarrist und Songwriter Jörn Schlüter vor drei Jahren mit seinem Debütalbum „Morning Comes“ vorlegte, war eine begeisternde Mischung aus Folk, Country und Rock, eine Verbeugung vor amerikanischen Künstler wie Cosby, Stills and Nash Scott Matthews.

Dieses Jahr veröffentlichte Schlüter gemeinsam mit der jetzt gegründeten Band Someday Jacob das Album „It Might Take A While“, das in Deutschland und den USA aufgenommen wurde. Beteiligt sind unter anderem Vance Powell (Kings of Leon, White Stripes, Jack White) und Richard Dodd (George Harrison, Tom Petty, Dixie Chicks) und Israel Nash.

Wer auf Americana und Alternative Country steht, hat jetzt die Gelegenheit, Someday Jacob live zu erleben. Die Band ist aktuell auf Tour und hat auch ihre neue Single „Glory Boys“ mit im Gepäck.

Hier die Tourdaten:

06.12. Leipzig, Moritzbastei
07.12. München, Orangehouse
08.12. Stuttgart, Zwölfzehn
09.12. Köln, Studio 672
10.12. Düsseldorf, Pitcher
11.12. Haldern, Pop Bar
13.12. Hamburg, Kukuun
14.12. Frankfurt, Nachtleben
15.12. Berlin, Privatclub
16.12. Minden, Windlicht
17.12. Bremen, Tower

Tour Trailer:

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.