SCORPIONS brechen Konzert in Hamburg ab!

Die Scorpions haben ihr Konzert in Hamburg am Montagabend abgebrochen. Grund ist der Gesundheitszustand von Klaus Meine, der unter einer Virusinfektion leidet.

Das Protokoll des Abends:

Gegen 21 Uhr betritt die Band die Bühne in der Barclaycard Arena unds startet ihr Set mit dem Opener „Going Out With A Bang“. Schon nach dem zweiten Song „Make It Real“ setzt sich Klaus Meine vorn an die Bühne und gesteht: „Ich bin heute leider nicht in Form. Ein Virus hat mich erwischt. Aber ich geb mein bestes, damit wir heute alle zusammen Spaß haben können.“ Viele Konzertbesucher haben zu dem Zeitpunkt aber noch nicht gemerkt, dass der Sänger zu kämpfen hat.

Bei „The Zoo“ tut sich Meine merkbar schwer. Auf eine sensationelle Performance des Instrumentals „Coast To Coast“ folgt ein Medley mit den 70er-Jahre-Klassikern „Top Of The Bill“, „Steamrock Fever“, „Speedy’s Coming“ und „Catch Your Train“. Und das ist auch schon der Abschluss des kurzen Konzertvergnügens. Wieder setzt sich Klaus Meine vorn an die Bühne: „Es tut mir leid, aber es geht nicht mehr. Ich kann mich selbst nicht mehr hören. Wir müssen den Stecker ziehen. Der Band habe ich noch nichts gesagt. Ich sag es euch direkt. Ich hoffe, wir können wiederkommen und das nachholen.“

Fairer Applaus aus dem Publikum, ein paar Buhrufe und ein verärgerter Kommentar („Ihr hättet das Konzert doch gleich absagen können.“) – dann gehen die Lichter an. Und viele verstehen erst jetzt, dass das Konzert nach nur fünf von 17 geplanten Songs vorbei ist. Was bleibt, sind konsternierte Gesichter und die Frage: Gibt es eine Entschädigung für die enttäuschten Konzertbesucher? Bei allem Verständnis für Klaus Meines Entscheidung und seine ehrlichen Worte: angesichts der Kartenpreise von bis zu 100 Euro sollte die Band über eine faire Lösung nachdenken.

(Fotos: P. Dethlefs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.