GROBSCHNITT-Klassiker wieder auf Vinyl

Für alle Vinyl-Fans unter den Traditionsproggern gibt es eine echt schnieke Wiederveröffentlichungsreihe aus dem Hause Grobschnitt. Unter dem Serientitel „Black & White“ werden alle 14 Alben der Band aus der Zeit von 1972 bis 1989 neu remastert wieder auf Langspielplatte erscheinen. Zum Start erscheinen am 25.08.2017 die Alben „Grobschnitt“ (1972), „Ballermann“ (1974) und „Jumbo (deutsche Textversion)“ (1976). Alle anderen Grobschnitt-Alben folgen chronologisch nach und nach in drei weiteren Blöcken, der zweite davon bereits Ende 2017.

Nach den standesgemäßen Deluxe-Wiederveröffentlichungen des Backkatalogs auf CD und den Box-Sets „79:10“ und „Solar Movie“ haben die drei Grobschnitt-Gründer Eroc, Lupo und Willi Wildschwein sich nicht damit zufrieden gegeben, einfach nur die Original-Vinyls ein weiteres Mal zu veröffentlichen. Grobschnitt waren immer schon für Überraschungen gut und so wurden nicht nur sämtliche Aufnahmen neu remastert, sondern mit Ausnahme des „Ballermann“-Doppelalbums jeweils um eine Bonus-LP in weißem Vinyl mit Live-Songmaterial ergänzt – ganz im Sinne des Serien-Titels „Black & White“.

Jedes einzelne Album erscheint auf 180g-Vinyl als Klapp-Cover im Gatefold-Format, wobei das originale Artwork geblieben ist. Neu ist, dass alle Alben zusätzlich mit jeweils zwei vierseitigen Inlays im Format 30×30 mit vielen Textbeiträgen und authentischen Live-Fotos ausgestattet sind. Alle Alben der Serie erscheinen wie schon bei der Erstveröffentlichung wieder auf dem renommierten Brain-Label bei Universal Music. Zur Ausstattung gehört ebenfalls ein Download-Voucher.

Eroc:

„Einige der Live-Bonustracks haben wir zwar schon 2015 auf CD veröffentlicht, aber noch nie auf Vinyl in dieser Soundqualität.“

Willi:

„Bei dem Grobschnitt-Debütalbum von 1972 und den beiden Jumbo-Alben von 1975 und 1976 saß unser Mentor und Sound-Guru Conny Plank am Mischpult. Auf dem Doppelalbum Ballermann befindet sich die einzige Studiofassung des Grobschnitt-Kultklassikers „Solar Music“, über den ein Musikliebhaber im Internet schrieb: Einmal sich auf das Sofa, das Bett, den Boden legen, Kopfhörer an, Verstand ausschalten, die ersten fünf Minuten nicht erschrecken und dann wissen wie man dreißig Minuten fliegt ohne Drogen – Phänomenal!“

Lupo:

„Dass Vinyl seit geraumer Zeit eine Renaissance erlebt, liegt nicht nur daran, dass viele Musikliebhaber den Klang als besonders warm und lebendig empfinden, sondern eben auch am wiederentdeckten Coverformat. Wer erinnert sich nicht gerne daran, als Plattenhüllen noch wie farbige Bilderbücher mit schönen großen Fotos und Texten ausgestattet waren? In aller Ruhe entspannt die Musik zu hören und sich dabei das Cover anzuschauen, war doch wie eine Entdeckungsreise durch das Gesamtkunstwerk einer Langspielplatte. Wir freuen uns, das alles in dieser Form gemeinsam mit den vielen Grobschnitt-Freunden noch einmal genießen zu können.“

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.