FAIRYTALE – Märchenhafte Mystic-Folk CD zum Tour-Start gewinnen!

Am 25.02. veröffentlichen die Folk-Musiker von Fairytale aus Hannover ihr neues Album «Winter Tales». «Unter dem Label „Mystic Folk“ experimentiert die Band mit unterschiedlichen Stimmungen und Stilen und kombiniert mehrere Genres, beispielsweise Pop, Folk, Irish Folk, Klassik und Metal miteinander. Die Musik der Band erinnert dabei an bekannte Gesichter der Folkszene, so zum Beispiel an Blackmore’s Night, Loreena McKennit oder Altan.»

«Der Zyklus der Jahreszeiten dreht sich bei Fairytale weiter: Nach den CDs „Forest of Summer“ (2015) und „Autumn’s Crown“ (2018) erscheint nun „Winter Tales“, das neue Album mit 13 märchenhaften Songs, die das Publikum auf eine Reise in die faszinierenden, aber tödlich-frostigen Elfenlande des hohen Nordens mitnehmen.»

In Kooperation mit Subsounds Promotion verlosen wir zum heutigen Tour-Start einige Exemplare des neuen Albums. Wer eine davon gewinnen möchte, schickt eine E-Mail mit seiner vollständigen Postadresse und dem Stichwort „Fairytale Verlosung“ an:

daniel ät whiskey-soda.com

Alle Einsendungen bis zum 20. Februar nehmen an der Verlosung teil, der Rechtsweg ist allerdings ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Eure persönlichen Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich und löschen Sie nach Abschluss des Gewinnspiels.

10.02.2022 Braunschweig – KULT

11.02.2022 Braunschweig – KULT

26.02.2022 Hannover – Faust

13.03.2022 Münster – Friedenskapelle

30.03.2022 Oer-Erkenschwick – Stadthalle

31.03.2022 Köln – Urania-Theater

01.04.2022 Mönchengladbach – TiG

02.04.2022 Düsseldorf – Bunker Paulsmühle

03.04.2022 Wermelskirchen – Haus Eifgen

08.04.2022 Lübeck – Rider´s Cafe

06.05.2022 Nürnberg – Orpheum

07.05.2022 Sindelfingen – Pavillon

08.05.2022 Nürtingen – Kreuzkirche

24.06.2022 Bergkamen – Römerpark

 

Foto: Martin Huch / Detlev Habicht

Bandhomepage

Fairytale bei Facebook

DanielF

Harte Schale, weicher Kern. Chefredakteur und -metalhead in Personalunion und im "Nebenberuf" Sozialarbeiter, geht Daniels Geschmack von chilligem Americana (Cracker) bis zu kauzigem Indie-Rock (Eels), von klassischem Thrash (Metallica, Megadeth) bis modernem Death Metal (Deserted Fear), von opulent-schrägem Prog-Rock (Opeth, Gojira, Pervy Perkin) bis zu heftigstem Brutal Death Metal (Defeated Sanity, Wormed), von Bluesrock (Gary Moore, Anthony Gomes) bis Classic Rock (Alice Cooper, Queen) - um nur einen Teil zu nennen. Zudem hat er seit den frühen Neunziger Jahren ein leidenschafliches Faible für christliche Rockmusik in genau dieser stilistischen Bandbreite. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.