WITHIN TEMPTATION mit neuer Single und auf Tour

Within Temptation haben ja schon seit Jahren mit Pop- und Modern-Rock-Sounds geflirtet. Nach Kollaborationen mit Mina Caputo und Xzibit sollte es eigentlich niemanden wundern, dass die Band auch auf ihrem anstehenden Album vom „konventionellen“ Symphonic Metal ziemlichen Abstand nimmt und sich ein wenig bei dem bedient, was vor zehn, fünfzehn Jahren als Nu Metal bekannt wurde. In Verbindung mit den immer noch für die Band typischen bombastischen Arrangements und den großen Hooklines könnte Within Temptation dabei eventuell sogar das Kunststück gelingen, in die Lücke zu stoßen, die das Ende von Linkin Park bei vielen Hörern mainstreamiger Modern-Rock-Klänge hinterlassen hat.

Nachdem die erste Single ‚The Reckoning‘ mit Gastvocals von Papa Roachs Jacoby Shaddix aufwarten konnte, darf beim neuesten Vorgeschmack aufs Album Anders Friden (In Flames) neben Sharon Den Adel ans Mikro treten. Die Dame urteilt über den stilistischen Kurswechsel wie folgt:

„Resist“ ist ein echter Meilenstein für uns. Ohne ‚Resist‘ wäre Within Temptation nicht mehr hier. Bei diesem Album haben wir uns von moderner Musik inspirieren lassen und dem Ganzen dann ein eigenes Gesicht gegeben – ein sehr düsteres Gesicht. Manchmal hat man das Gefühl, dass der heutigen Popmusik das Rebellische fehlt.

Unser wichtigstes Anliegen war es deshalb, Teile aus Musikstücken zusammenzutragen, die uns gefielen und diesen so stark wie möglich eine raue Note zu verpassen – und damit eine überraschend neue musikalische Welt zu erschaffen, die heftiger, schmutziger und futuristischer als alles ist, was wir bisher kreiert haben. „Resist“ ist unsere neue Interpretation von Metal: Wir wollen moderner Musik ihre rebellische Seite zurückgeben.

Wer nun neugierig geworden ist, sollte sich dringend beeilen, noch ein Ticket für die Anfang nächster Woche beginnenden Deutschlandtour zu „Resist“ zu ergattern – oder muss auf die nächsten Termine warten, wenn es 2019 in die zweite Hälfte der „Resist“-World Tour geht.

19.11.18 Köln, Palladium
08.12.18 Berlin, Columbiahalle
09.12.18 Hamburg, Mehr! Theater
16.12.18 Ludwigsburg, MHP Arena
17.12.18 München, Zenith
18.12.18 Frankfurt, Jahrhunderthalle

Newsquelle: Promotion-Werft
Foto: SetVexy

SaschaG

Verteidiger der uncoolen Musik: AOR, Symphonic Prog, Hardrock, Thrash- und Achtziger-Metal, Stax/Atlantic und Mainstream-Rock. Süchtig nach BBC-Serien und schrägem Humor. Findet, dass "Never Let Me Down" nur das viertschlechteste Bowie-Album ist und "Virtual XI" besser als alles, was Iron Maiden danach gemacht haben. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.