VOLBEAT – Neue Platte im Dezember und neuer Song

Volbeat bringen eine neue Platte heraus! Die Dänen haben für den 3. Dezember 2021 „Servant of the Mind“ mit 13 Tracks angekündigt. Große Schwierigkeiten hatte Bandleder Michael Poulsen beim Schreiben der Lieder jedoch nicht und sieht eine gewisse konstant über die mittlerweile 20-jährige Bandgeschichte:

Ich habe die ganze Platte in drei Monaten geschrieben. Mir ging es gut zu Hause, ich hatte beste Laune, mein Publikum war ich selbst… In den neuen Songs findet sich viel von dem, was Volbeat schon immer ausgemacht hat. Wer das allererste Album mit dem vergleicht, was wir jetzt machen, der hört, wie die Band ihren Stil weiterentwickelt und sich gleichzeitig ihren ‚signature sound‘ erhalten hat.

Um die Vorfreude zu erhöhen, haben Volbeat mit „Shotgun Blues“ eine neue Single veröffentlicht. In dem Lied geht es um geisterhafte Erscheinungen beim Einzug in ein neues Haus, die Michael Poulsen laut eigener Aussage selbst erlebt hat. Es ist der dritte bekannte Song des Albums, da auch die beiden im Juli herausgebrachten Sommer-Tracks „Wait a Minute My Girl“ und „Dagen Før“ enthalten sein werden.

SERVANT OF THE MIND Standard Edition Tracklisting:

  1. Temple of Ekur
  2. Wait A Minute My Girl
  3. The Sacred Stones
  4. Shotgun Blues
  5. The Devil Rages On
  6. Say No More
  7. Heaven’s Descent
  8. Dagen Før (feat. Stine Bramsen)
  9. The Passenger
  10. Step Into Light
  11. Becoming
  12. Mindlock
  13. Lasse’s Birgitta

 

Deluxe 2 CD/2 LP and Digital Deluxe Bonus Tracks:

  1. Return To None (Wolfbrigade cover)
  2. Domino (The Cramps/Roy Orbison cover)
  3. Shotgun Blues (feat. Dave Matrise from Jungle Rot)
  4. Dagen Før (Michael Vox Version)

Bandhomepage
Volbeat bei Facebook
Foto: Rolls Halfin

Dominik

Groß geworden mit Punkrock und Power-Metal, weiterentwickelt mit Alternative und Thrash-Metal, erwachsen geworden mit ein bisschen Progressive-Metal. Und dennoch bleiben die All-Time-Favorites klassisch: Bad Religion, Die Toten Hosen, Machine Head, Iron Maiden, Blind Guardian, Faith No More.... und aus unerfindlichen Gründen mit einer heimlichen Zuneigung zu J.B.O. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.