ARCH ENEMY – Neuer Song trotz Albumverzögerung

Erst im Oktober hatten Arch Enemy mit „Deceiver, Deceiver“ einen neuen Song veröffentlicht. Nun folgt mit „House of Mirrors“ bereits der nächste Track. Das Lied kommt im typischen Melodic-Death-Metal-Stil der Band daher, ist dabei jedoch etwas melodischer als „Deceiver, Deceiver“ gehalten. Inhaltlich greift Sängerin Alissa White-Gluz eine für sie psychisch schwierige Phase während der Pandemie auf, in der sie sich sehr allein gefühlt, jedoch gleichzeitig mit ihrem vergangenen sowie ihrem zukünftigen Ich auseinandergsetzt hat.
Ob die beiden neuen Lieder ein Album erwarten lassen, ist bisher nicht bekannt. Offiziell handelt es sich erst einmal nur um eigenständige Singles.

UPDATE: Endlich ist die Katze aus dem Sack und Arch Enemy haben ihre neue Platte offiziell angekündigt. Sie wird auf den Titel „Deceivers“ hören und am 29. Juli 2022 erscheinen. Das elfte Studioalbum der Band wird insgesamt 11 Songs enthalten.

Mit fünf Jahren Wartzeit seit ihrem letzten Album „Will to Power“ haben die Schweden ihre Fans so lange wie noch nie warten lassen. Gitarrist und kreativer Kopf Michael Amott verspricht jedoch, dass die Wartezeit nichts mit kreativen Problem zu tun hatte. Die Band sei sehr fokussiert gewesen und sie hätten viel Spaß beim Schreiben der neuen Stücke gehabt. Es werde sogar einige interessante neue Aspekte geben. Allerdings werden alle typischen Trademarks von Arch Enemy vorhanden sein und der Longplayer vor Speed und Kraft nur so strotzen.

UPDATE II: Arch Enemy haben mit „Handshake with Hell“ ihren dritten Song aus dem kommenden Album veröffentlicht. Der Track kommt überraschend melodisch her. Neben den eingängigen und an der New Wave of British Heavy Metal orientierten Gitarren liegt dies vor allem daran, dass Sängerin Alissa neben ihrem Growling viele Passagen mit Klargesang eingebaut hat. Das ist eine Seltenheit im Kosmos der Death-Metaller.

UPDATE III: Mit „Sunset Over the Empire“ ist nun die vierte Single erschienen. Dabei handelt es sich um eine ordentliche UpTempo-Nummer, weswegen Bandleader Michael Amott davon ausgeht, dass der Track bei den kommenden Konzert ein „A Hit in the Pit“ wird.

UPDATE IV: Arch Enemy mussten die Veröffentlichung  von „Desceivers“ auf den 12. August verschieben. Um die Zeit bis dahin zu verkürzen, haben sie mit „In the Eye of the Storm“ einen neuen Track veröffentlicht. Er kommt zwar etwas langsamer, dafür aber hart und groovig daher.

Tracklist von „Deceivers“:

1. Handshake With Hell
2. Deceiver, Deceiver
3. In The Eye Of The Storm
4. The Watcher
5. Poisoned Arrow
6. Sunset Over The Empire
7. House Of Mirrors
8. Spreading Black Wings
9. Mourning Star
10. One Last Time
11. Exiled From Earth

Bandhomepage von Arch Enemy
Arch Enemy bei Facebook

Foto: Katja Kuhl

Dominik

Groß geworden mit Punkrock und Power-Metal, weiterentwickelt mit Alternative und Thrash-Metal, erwachsen geworden mit ein bisschen Progressive-Metal. Und dennoch bleiben die All-Time-Favorites klassisch: Bad Religion, Die Toten Hosen, Machine Head, Iron Maiden, Blind Guardian, Faith No More.... und aus unerfindlichen Gründen mit einer heimlichen Zuneigung zu J.B.O. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.