VOLA – Progressive-Metaller mit neuen Songs und Albumankündigung

Das dänisch-schwedische Quartett Vola hat mit „Straight Lines“ und „Head Mounted Sidesways“ zwei neue Tracks präsentiert. Diese sind im typischen Band-Gewand aus Progressive Metal, Modern Metal und etwas Electronica. Über „Head Mounted Sideways“ sagt Sänger Asger Mygind:

Ich hatte keinen Plan für den Text, aber sobald ich wusste, dass ich Wut vermitteln wollte, war es intuitiv, über den Niedergang der Zivilisationen zu sprechen, und darüber, dass keiner die Verantwortung dafür übernimmt. Es geht mir nicht unbedingt um die Erde im Jahr 2020. Ich will das Bild einer Welt vermitteln, die auf einer fehlerhaften Moral aufgebaut ist. Einer Welt die aufgrund der Risse im Fundament zerbröck

Beide Lieder sind Vorboten zum dritten Album von Viola. Dieses wird Witness heißen und am 21. Mai 2021 erscheinen. Passend zur aktuellen Zeit beschäftigt sich der Longplayer mit Charakteren, die große Veränderungen erleben. Manche von diesen sind erfunden, andere wiederum beruhen auf realen Personen und Erlebnissen.

Bandhomepage
Vola bei Facebook

Foto: Nikolai Linares

Dominik

Groß geworden mit Punkrock und Power-Metal, weiterentwickelt mit Alternative und Thrash-Metal, erwachsen geworden mit ein bisschen Progressive-Metal. Und dennoch bleiben die All-Time-Favorites klassisch: Bad Religion, Die Toten Hosen, Machine Head, Iron Maiden, Blind Guardian, Faith No More.... und aus unerfindlichen Gründen mit einer heimlichen Zuneigung zu J.B.O. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.