Leaving Spirit

Things Change

  • Artist: Leaving Spirit
  • Album: Things Change
  • Label:
  • Release: 2019-08-02
  • Medium:
  • Bewertung:2

Wenn sich eine sehr junge Band (Durchschnittsalter unter 20) sich von Genrelegenden wie Neil Young oder den Eagles inspirieren lässt, kann das ganz gehörig nach hinten losgehen. Sind Blues, Southern Rock und Americana nicht etwas für ältere Generationen? Nein! Den Beweis, wie gut so etwas funktionieren kann, treten Leaving Spirit ab sofort mit ihrem Debütalbum „Things Change“ an, das nach eineinhalb Jahren Produktionszeit endlich das Licht der Plattenregale erblickt.

Schon schnell wird klar, dass sich die Band große Ziele gesteckt hat und auch besondere Ressourcen auffahren kann, um diese zu erreichen. Nicht nur ungewöhnliche Instrumentierung mit Lap Steel Guitar, Mandoline, Blues Harp oder auch mal ein paar Löffeln im Gepäck überrascht – wenn man es nicht schon auf dem Pressefoto gesehen hätte, würde wohl auch niemand mit einer weiblichen Stimme rechnen. Aber spätestens seit den Blues Pills wissen wir ja, dass heutzutage Female Fronted Bluesbands in sind, und Frontfrau Paula Frecot macht einen tollen Job, wie schon nach wenigen Takten klar wird. Hervorzuheben ist auch schon beim Opener die Gitarrenfraktion, die mit tighten Grooveriffs punkten kann.

Die Band ist im Herbst 2016 aus einem Musikschulprojekt in Würzburg entstanden. Das Debüt beinhaltet insgesamt dreizehn Songs irgendwo zwischen energiegeladenem Southern Rock, leicht sleazigem Tex-Mex bei ‚Mississippi Bridge‘ und Harmonica-getriebenen Countryballaden wie ‚Red Leaves‘. Die von der akustischen Gitarre eingeleitetete Nummer ‚The Girl On The Train‘ ist ein weiteres Highlight und einer unserer Anspieltipps. ‚Old Lady‘ entwickelt sich zum kernigen Duett, was dem Song die besondere Würze gibt und an genau den richtigen Stellen für Abwechslung sorgt.

Leaving Spirit erfinden das Genre bestimmt nicht neu, und hin und wieder hat man das Gefühl, alles schon einmal irgendwo gehört zu haben. Aber Spaß machen die Würzburger auf jeden Fall. ‚Keep Rockin‘ Alive‘ heißt es im letzten Song des Albums. Genau das tun Leaving Spirit mit ihrer frischen Herangehensweise, und wenn sie es schaffen, diesen Weg weiter zu beschreiten, werden wir noch viel von dieser Band zu erwarten haben. Wir freuen uns drauf!

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.