RELOAD FESTIVAL – 2020 mit AMON AMARTH und ESKIMO CALLBOY

Wacken oder Summer Breeze? Diese Frage stellt sich vermutlich für viele Metalheads, wenn es um die Festival-Planung für den August geht. Wir haben eine coole Alternative für Euch, die auch schon lange kein Geheimtipp mehr ist. Vom 13. bis 15. August 2020 findet dieses Jahr zum bereits 15. Mal das Reload Festival im niedersächsichen Sulingen statt.

Einige angesagt Metaltruppen stehen schon bereit, so zum Beispiel einer der Headliner, die schwedischen Genrespezialisten Amon Amarth, die auf ihrem aktuellen Album „Berserker“ ihre ganz eigene Mischung aus Härte, Epik und Melodie auf ein neues Level heben konnten und vor reihenweise ausverkauften Hallen spielten.

Festival-Geschäftsführer André Jürgens ist besonders stolz darauf, dass 24 Bands noch nie zuvor auf dem Reload gespielt haben, so dass für sehr viel Abwechslung gesorgt sein dürfte. Wer zum Beispiel auf partytauglichen Metalcore ohne Scheuklappen steht, wird mit Eskimo Callboy hervorragend bedient. Außerdem mit dabei sind die US-amerikanischen Post-Hardcore/Nu Metal-Durchstarter I Prevail oder die Power Metaller Gloryhammer.

Die Bestätigung der ukrainischen Progressive Metalcore-Band Jinjer dürfte überraschen, waren sie doch erst 2019 mit dabei. Jürgens erklärte dazu, dass er den Auftritt der Sängerin Tatiana Schmajljuk so beeindruckend fand und regelrecht weggeblasen war von der Bühnenpower, dass es ohne Frage einen Nachschlag geben musste. Sofort wurde Jinjer für das Reload Festival nach Suligen geholt. Dazu gesellen sich Life Of Agony, H2O, Terror oder auch Motörhead-Gitarrist Phil Campbell, der mit seinen Söhnen Todd, Tyla und Dane sowie Sänger Neil Starr das Schaffen seiner vorherigen Band endlich wieder live auf die Bühne bringt. Weitere Highlights sind die Frankfurter Bier-Thrasher Tankard und die deutsche Kult-Band Die Kassierer.

Hier das komplette aktuelle Line-Up:

Amon Amarth
Architects
As I Lay Dying
I Prevail
Eskimo Callboy
Gloryhammer
Fever 333
Staic-X
Dark Tranquility
Jinjer
Lacuna Coil
Life Of Agony
Phil Campbell And The Bastard Sons
Perkele
Smoke Blow
Die Kassierer
Terror
Russkaja
The Black Dahlia Murder
Municipal Waste
Darkest Hour
Pro-Pain
Stray From The Path
H2O
Heavysaurus
Watch Out Stampede
Tankard
Mr. Irish Bastard
Grave Pleasures
Bloodywood
Our Hollow, Our Home
Cypecore
Sibiir
100 Kilo Herz
Dirty Shirt
Black Inhale
Crushing Caspars
Tears For Beers
Emily Falls
Controversial
Plainride
Kiez Live
Superstarfuckers

Reload Festival Offizielle Homepage

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.