NIGHT OF THE PROG FESTIVAL mit TANGERINE DREAM

Vom 19. bis 21. Juli 2019 führt für alle Prog-Fans auch diesen Sommer wieder einmal kein Weg an der Loreley vorbei – Das NIGHT OF THE PROG Festival öffnet zum nunmehr 14. Mal seine Tore. Aktuell wächst das diesjährige Line-Up immer weiter, und man darf sich schon auf diverse Leckerbissen freuen, so wurden schließlich bereits Nick Mason’s Saucerful Of Secrets angekündigt, das aktuelle Projekt des legendären Pink-Floyd-Drummers.

Heute vermeldete der Veranstalter WIV Entertainment nun einen neuen Leckerbissen: Eine der größten stilbildenden Ikonen der elektronischen progressiven Musik ist mit dabei: Tangerine Dream. Die deutschen Krautrock- und Ambient-Pioniere haben über 100 (!) Studioalben veröffentlicht und rund 60 Filmmusiken komponiert. Nach dem Tod des Bandgründers Edgar Froese vor vier Jahren setzen die verbliebenen Bandmitglieder Froeses Visionen konsequent weiter um. Man darf sehr gespannt sein, was Tangerine Dream den Progfans auf der Loreley zu bieten haben, und wir prophezeien schon jetzt einfach mal einen großartigen Auftritt.

Weiterhin wurde vor wenigen Tagen Tim Bowness angekündigt. Außerdem mit dabei: Die Steve Hillage Band. Hillage wurde in den 70er Jahren mit der Artrock Band Gong bekannt und wird im Juli seit über 40 Jahren erstmals wieder mit Gong-Material auf der Bühne stehen. Weiterhin wurden die Bands Oak, The Windmill und Dilemma am Rhein aufreten. Weiter snd bereits bestätigt Acts wie Karcius, T., RanestRane und als Headliner am ersten Tag IQ.

Wer sich selbst als Freund anspruchsvoller Rockmusik bezeichnet, für den führt auch im Sommer 2019 wieder einmal kein Weg am Night of the Prog Festivalvorbei. Infos rund ums Festival finden sich auf der neuen Festivalwebseite, wo es auch einen Link zum Ticketvorverkauf gibt.

Michael

Michael kam über die Konzertfotografie zu Whiskey-Soda und verbindet das Bildermachen gerne mit Konzertberichten und CD-Rezensionen. Als Chefredakteur für den Bereich Bluesrock mag er aber auch viele aus dem Blues entsprungene Genres wie diverse Metal-Spielarten. Daneben landen gerne Progressive- und Classic Rock und Americana auf seinem Drehteller, bevorzugt auf klassischem Vinyl. Wenn dann noch Zeit bleibt, findet ihr Michael bevorzugt im (Heim)Kino oder natürlich irgendwo da draußen zum Fotografieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.